Panzer bei Militärübungen der USA und Südkorea | EPA

Militärübung Südkorea und USA beginnen großes Manöver

Stand: 22.08.2022 08:41 Uhr

Südkorea hat gemeinsam mit den USA erstmals seit 2018 wieder ein großes Militärmanöver begonnen. In der Vergangenheit waren diese Übungen aus Rücksicht auf Nordkorea reduziert worden. 

Von Kathrin Erdmann, ARD-Studio Tokio

Bei dem insgesamt elf Tage dauernden Manöver wird der Angriff Nordkoreas auf das Nachbarland simuliert. Nach Angaben lokaler Medien besteht die gemeinsame Übung Südkoreas mit den USA aus drei Elementen: Nordkoreanische Angriffe abzuwehren, den Großraum Seoul zu verteidigen und selbst zum Angriff überzugehen.

Kathrin Erdmann ARD-Studio Tokio

Auch großangelegte Zivilschutzübung

Dazu gehört dieses Mal auch eine großangelegte, mehrtägige Zivilschutzübung in Seoul an der fast eine halbe Million Menschen und etwa 4000 öffentliche Institutionen beteiligt sind. Südkoreas konservativer Präsident Yoon Suk Yeol erklärte zu Beginn, dass nur Übungen, die identisch mit einer realen Schlacht seien, das Leben und die Sicherheit der Nation verteidigen könnten.

Erst vor wenigen Tagen hatte Yoon Suk Yeol dem kommunistischen Nachbarland umfangreiche Wirtschaftshilfen in Aussicht gestellt, sollte das Land atomar abrüsten. Nordkorea hatte dies jedoch harsch zurückgewiesen.

Unter Yoons liberalem Vorgänger Moon Jae-in waren die regelmäßigen Manöver der USA und Südkorea heruntergefahren worden, um die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nicht anzuheizen. In Südkorea sind rund 25.000 US-Soldaten stationiert.