Menschen waten durch hüfthohes Wasser in einem Vorort von Kuala Lumpur, Malaysia. | EPA

Überschwemmungen in Malaysia Zehntausende in Sicherheit gebracht

Stand: 19.12.2021 13:16 Uhr

Wegen schwerer Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind in Malaysia Zehntausende Menschen in Sicherheit gebracht worden. Besonders betroffen ist der Bundesstaat Selangor mit der Hauptstadt Kuala Lumpur.

In Malaysia sind wegen Überschwemmungen nach Angaben staatlicher Medien mehr als 30.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Die seit Freitag andauernden Monsun-Regenfälle ließen in mehreren Regionen im Zentrum und Nordosten des Landes die Flüsse über die Ufer treten.

Besonders betroffen ist der Bundesstaat Selangor mit der Hauptstadt Kuala Lumpur; allein dort flohen fast 10.000 Menschen aus ihren Häusern und Wohnungen vor den Wassermassen. Straßen wurden überflutet, Tausende Autofahrer saßen fest. Dutzende Buslinien in und um die Hauptstadt wurden eingestellt.

Wegen des Ausfalls von drei Wasseraufbereitungsanlagen in Selangor erwarten die Behörden, dass Zehntausende Menschen in Teilen des Bundesstaates sowie in der Hauptstadt in den kommenden Tagen ohne frisches Wasser auskommen müssen.

Ministerpräsident verspricht Hilfszahlungen

Regierungschef Ismail Sabri Yaakob zeigte sich erstaunt über die niedergegangene Regenmenge. Sie entspreche der üblichen Menge eines Monats, sagte er auf einer Pressekonferenz. Den Überschwemmungsopfern versprach er Schadenersatzzahlungen von umgerechnet rund 20 Millionen Euro. Zuvor hatte er Armee, Polizei und Sicherheitsbehörden in Alarmbereitschaft versetzt, um betroffene Menschen in Sicherheit zu bringen.

Meteorologen haben für zwölf der 16 Bundesstaaten und Territorien weitere starke Regenfälle vorausgesagt. Zum Jahresende kommt es in dem tropischen südostasiatischen Land immer wieder zu stürmischem Wetter. Überschwemmungen machen regelmäßig Evakuierungsmaßnahmen erforderlich. Die schlimmste Überschwemmungskatastrophe ereignete sich in Malaysia im Jahr 2014. Damals mussten 118.000 Menschen aus ihren Häusern fliehen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 19. Dezember 2021 um 13:00 Uhr.