Ecstasy-Pillen (Archivbild: Dezember 2016) | picture alliance / Henning Kaise

55 Millionen Rauschgift-Pillen Polizei macht Rekord-Drogenfund in Laos

Stand: 29.10.2021 10:11 Uhr

Es ist der bislang größte Drogenfund in Asien: In Laos haben Polizisten 55 Millionen Amphetamin-Pillen und 1,5 Tonnen Crystal Meth beschlagnahmt. Die Drogen waren in einem Bier-Lkw versteckt. Zwei Männer wurden festgenommen.

In Laos hat die Polizei in einem Lastwagen mehr als 55 Millionen Amphetamin-Pillen und 1,5 Tonnen Crystal Meth sichergestellt. Es handele sich um die bei weitem größte Beschlagnahmung in der Geschichte Ost- und Südostasiens, sagte UN-Experte Jeremy Douglas. "Das sind drei Mal so viele Pillen, wie im ganzen letzten Jahr in Laos beschlagnahmt wurden."

Die Beamten hätten die Drogen eher zufällig entdeckt, als sie in Bokeo an der Grenze zu Thailand und Myanmar einen Laster kontrolliert hätten, berichtete die örtliche Zeitung "Vientiane Times". Versteckt war das Rauschgift zwischen Bierkisten auf einem Lastwagen.

Nach dem Fund in der nördlichen Provinz Bokeo führte der Lkw-Fahrer die Ermittler laut Presseberichten zu einem nahe gelegenen Haus, wo zwei Männer festgenommen wurden. 

Drogenhandel im "Goldenen Dreieck" floriert

Das Gebiet ist auch als "Goldenes Dreieck" bekannt und gilt seit Jahrzehnten als Hotspot des Drogenhandels in Südostasien. Früher war der Begriff ein Synonym für die Opium- beziehungsweise Heroinproduktion in der Region.

Die Pillen seien vermutlich für den Markt der Mekong-Region bestimmt gewesen, hauptsächlich für Thailand, aber wahrscheinlich auch für Kambodscha, Vietnam und Laos selbst, erklärte Douglas, Regionalvertreter für Südostasien beim Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC). Das Crystal Meth sollte wohl ebenfalls teilweise nach Thailand verkauft, aber möglicherweise auch auf regionale Märkte bis nach Australien, Neuseeland und Japan aufgeteilt werden.

Brauerei dementiert Beteiligung

In den vergangenen Monaten habe vor allem der Handel mit Methamphetamin im Zuge der Unruhen in Teilen Myanmars massiv zugenommen, sagte Douglas der britischen BBC. "Die Nachbarn und die gesamte Region werden mit Methamphetamin geradezu überschwemmt." Erst kürzlich hatte die Polizei im selben Gebiet binnen einer Woche bei zwei Einsätzen 16 Millionen Amphetamintabletten beschlagnahmt.

Die Brauerei Lao Brewery Company teilte mit, in keiner Weise in den Fall verwickelt zu sein. In einer Erklärung hieß es, das Unternehmen halte sich an strenge Richtlinien zur Bekämpfung des Drogenschmuggels, und sei "zutiefst enttäuscht, dass unsere Kästen als Deckmantel für illegale Aktivitäten missbraucht wurden".