Tatort in Hadera in Israel, an dem zwei Angreifer zwei Menschen töteten | AFP

Hadera in Israel Zwei Tote bei bewaffnetem Angriff

Stand: 28.03.2022 10:06 Uhr

In Israel sind bei einem Angriff zweier bewaffneter Männer zwei Menschen getötet worden. Die Polizei erschoss die beiden Täter und sprach von einer terroristischen Tat. Der Vorfall überschattet ein historisches Außenministertreffen.

Zwei bewaffnete Männer haben am Sonntag in der israelischen Stadt Hadera zwei Menschen erschossen und mindestens vier weitere verletzt, bevor sie von Polizisten getötet wurden. Das teilten die israelische Polizei und Rettungskräfte mit. Der Rettungsdienst Mada bestätigte den Tod von einem Mann und einer Frau, zwei der vier verletzten Personen seien schwer verwundet.

Karte von Israel mit Hadera

Behörden sprechen von "Terrorismus"

Polizei und Rettungsdienst sprachen von einem "terroristischen Angriff". "Zwei Terroristen haben das Feuer auf Polizisten eröffnet, wodurch zwei Passanten getötet wurden", teilte die Polizei mit. Spezialkräfte hätten die beiden Angreifer getötet. Dem örtlichen Polizeivertreter Dudu Boani zufolge hatte der israelische Geheimdienst die beiden Angreifer als Anhänger der Dschihadisten-Organisation "Islamischer Staat" (IS) identifiziert.

Die Terrormiliz hat sich mittlerweile zu dem Anschlag bekannt. Die beiden Angreifer seien IS-Mitglieder gewesen.

Aufzeichnungen von Sicherheitskameras schienen zu zeigen, wie zwei Männer um sich schossen, bis sie von Polizeikugeln getroffen wurden. Derartige Vorfälle kommen in Israel und den Autonomiegebieten häufig vor. Vor Tagen erst tötete ein arabischer Messerangreifer vier Menschen in Südisrael.

Medien melden mehrere Festnahmen

Die israelische Polizei soll in der arabischen Stadt Umm al-Fahm im Norden des Landes sechs Verdächtige festgenommen haben, hieß es in Berichten eines Radiosenders. Es handelte sich demnach um Familienmitglieder der beiden mutmaßlichen Attentäter - laut Radio zwei israelische Araber, die ebenfalls in Umm al-Fahm lebten.

Im Gegensatz zu vorherigen Angaben hieß es in dem Bericht, bei dem Angriff seien zwei 19-jährige Grenzpolizisten getötet worden, keine Passanten. Auch bei den vier Verletzten handelt es sich demnach um Sicherheitskräfte.

Angriff überschattet historisches Treffen

Der Angriff erfolgte vor dem Hintergrund eines wichtigen Außenministertreffens in Israel, das die Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und mehreren arabischen Staaten zementieren soll. Auf Einladung des israelischen Außenministers Jair Lapid nehmen an dem bis heute dauernden Treffen US-Außenminister Antony Blinken sowie die Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrains und Marokkos in Israel teil.

Als Reaktion auf den Angriff hatte Israels Verteidigungsminister Benny Gantz eine Verstärkung der Sicherheitskräfte angekündigt. So sollten wichtige Straßen mit Straßensperren abgesichert werden. Die Armee ordnete demnach eine Verstärkung der Truppen im besetzten Westjordanland an.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 27. März 2022 um 23:00 Uhr in den Nachrichten.