Ein Mann in Peking wird geimpft | dpa

Corona-Pandemie China lässt zwei neue Impfstoffe zu

Stand: 26.02.2021 15:13 Uhr

Die chinesischen Behörden haben zwei weitere Impfstoffe gegen das Coronavirus zugelassen. Damit gibt es inzwischen vier Impfstoffe, die innerhalb Chinas angewandt werden. 

Von Birgit Eger, ARD Studio Shanghai

Trotz sinkender Corona-Fallzahlen wird in China intensiv an neuen Impfstoffen geforscht: Zwei weitere Firmen haben jetzt eine vorläufige Zulassung bekommen, unter der Bedingung, dass weiter daran geforscht wird.

Das Unternehmen Sinopharm hat in Zusammenarbeit mit einem Forschungsinstitut in Wuhan einen sogenannten inaktiven Impfstoff entwickelt. Bei diesem Verfahren sollen abgetötete Erreger die körpereigene Abwehr mobilisieren. Nach Angaben staatlicher chinesischer Medien soll dieser Impfstoff eine Wirksamkeit von etwa 72 Prozent aufweisen. Er wurde bereits im Sommer Rahmen eines Notprogramms verimpft.

Das zweite Vakzin wird von der Firma CansSinoBio auf den heimischen Markt gebracht. Der Vektorimpfstoff muss nur einmal gespritzt werden und soll eine Wirksamkeit von rund 69 Prozent haben.

China exportiert seine Impfstoffe in die ganze Welt. Bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA haben die chinesischen Firmen noch keine Zulassung beantragt. Genaue Daten zu den Forschungsstudien wurden bisher auch nicht veröffentlicht, deshalb sind die Angaben über die Wirksamkeit der Impfstoffe nicht nachprüfbar.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 26. Februar 2021 um 17:35 Uhr.