Terror im Irak

Viele Tote bei Anschlag in Bagdad

Stand: 21.01.2021 13:04 Uhr

Zwei Attentäter haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 32 Menschen getötet. Die Opferzahl könnte nach Angaben von Rettungsdiensten noch steigen.

Bei einem Anschlag im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Mindestens 110 weitere Menschen seien verletzt worden, teilten die Behörden mit. Nach Angaben von Rettungsdiensten könnte es noch wesentlich mehr Opfer geben. Das Gesundheitsministerium versetzte das gesamte medizinische Personal in Bagdad in Alarmbereitschaft.

Zwei Selbstmordattentäter hatten sich auf einem Markt auf dem belebten Tajaran-Platz in die Luft gesprengt, wie die Armee mitteilte. Zu der Tat hat sich bislang noch niemand bekannt.

Es ist der schwerste Selbstmordanschlag im Irak seit mehr als einem Jahr. Das Land leidet noch immer unter den Folgen des Kampfes gegen die sunnitische Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS), die zwischen 2014 und 2017 große Gebiete im Norden und Westen des Landes beherrscht hatte.

Die irakischen Sicherheitskräfte konnten die Gebiete mit internationaler Unterstützung - insbesondere der USA - zwar zurückerobern. Zellen der Terroristen sind aber weiterhin aktiv und verüben regelmäßig Anschläge.

In Bagdad gab es in den vergangenen Monaten zudem immer wieder Raketenangriffe, die sich vor allem gegen US-Einrichtungen richteten. Meist steckten dahinter örtliche Milizen, von denen manche vom Nachbarland Iran unterstützt werden. Sie wollen so den Abzug der amerikanischen Truppen aus dem Land erreichen.

Darüber hinaus steckt der Irak in einer schweren Wirtschaftskrise. Die Arbeitslosigkeit ist hoch. Die Corona-Pandemie verschärft die Lage weiter.

 

Your browser doesn't support HTML5 audio.

Viele Tote bei Doppel-Anschlag im Zentrum von Bagdad
Carsten Kühntopp, ARD Kairo
21.01.2021 13:24 Uhr