Einwohner Kabuls stehen an einer Straße | AFP

Afghanistan Kabul vor Übergabe an Taliban

Stand: 15.08.2021 13:48 Uhr

Die afghanische Regierung hat den radikalislamischen Taliban offenbar angeboten, die Macht abzugeben - demnach soll eine Übergangsregsregierung eingesetzt werden. Die Taliban waren bis in Randbezirke vorgedrungen.

Die afghanische Regierung hat angesichts der bis an den Stadtrand der Hauptstadt Kabul vorgerückten Taliban eine "friedliche Machtübergabe" angekündigt. "Es wird keinen Angriff auf die Stadt geben", sagte Innenminister Abdul Sattar Mirsakwal in einer aufgezeichneten Ansprache. Demnach soll eine "Übergangsregierung" gebildet werden.

Möglicher Kandidat für Übergangsregierung

Als möglicher Chef einer Übergangsregierung soll laut Diplomatenkreisen Ali Ahmad Jalali im Gespräch sein. Er war von 2003 bis 2005 afghanischer Innenminister und war auch afghanischer Botschafter in Deutschland. Ob die Taliban Jalalis Ernennung zustimmen, sei noch nicht klar. Er gelte aber als Kompromisskandidat, der potenziell von allen Seiten akzeptiert werden könnte.

Die Taliban waren nach Angaben mehrerer afghanischer Beamter am Morgen bis in drei Randbezirke Kabuls vorgerückt. Zwischenzeitlich hieß es vom afghanischen Innenministerium, die Islamisten griffen die Stadt von allen Seiten an.

Bewohner von Außenbezirken sagten der Nachrichtenagentur AFP, Taliban-Kämpfer seien bereits im Stadtgebiet. "Es gibt bewaffnete Taliban-Kämpfer in unserer Nachbarschaft, aber es wird nicht gekämpft", sagte ein Bewohner eines östlichen Vororts der Hauptstadt. 

Taliban bieten Amnestien an

Im arabischen Sender Al Dschasira sagte ein Taliban-Sprecher, man erwarte eine friedliche Übergabe der Stadt und böte allen eine Amnestie an, die für die Regierung oder ausländische Kräfte gearbeitet habe.

Das Präsidialamt hatte später mitgeteilt, die Lage sei unter Kontrolle, obwohl Gewehrfeuer und Schüsse zu hören waren. "Die Verteidigungs- und Sicherheitskräfte arbeiten mit den internationalen Einheiten für die Sicherheit der Stadt Kabul zusammen und die Lage ist unter Kontrolle", hieß es.

Der Stabschef von Präsident Ashraf Ghani, Matin Bek, schrieb im Onlinedienst Twitter: "Keine Panik! Kabul ist sicher."

Ein NATO-Vertreter sagte, dass mehrere EU-Mitarbeiter an einen sicheren Ort in Kabul gebracht worden seien. Die USA begannen mit der Evakuierung ihrer Botschaft und brachten Diplomaten per Hubschrauber zum Flughafen.

Am Sonntag war Dschalalabad im Osten an der Grenze zu Pakistan gefallen, ebenso die Provinzhauptstädte Maidan Shahr und Chost.

Erst gestern hatten die Taliban auch die nordafghanische Metropole Masar-i-Scharif unter ihre Kontrolle gebracht. Die Islamisten hatten die Stadt seit rund einer Woche intensiv angegriffen. Bis Juni hatte die Bundeswehr in Masar-i-Scharif ihr Hauptquartier.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 15. August 2021 um 10:00 Uhr.