Asia Bibi | Bildquelle: BIBI FAMILY/HANDOUT/EPA-EFE/REX/

Pakistanische Christin Asyl in Deutschland für Asia Bibi?

Stand: 11.11.2018 15:22 Uhr

Die in Pakistan verfolgte Christin Asia Bibi würde ihrem Anwalt zufolge gern nach Deutschland ausreisen. Das Auswärtige Amt bestätigt, man führe Gespräche mit der pakistanischen Regierung. Bibis Anwalt mahnt zur Eile.

Nach ihrer Entlassung aus der Haft will die der Todesstrafe entgangene Asia Bibi in der Bundesrepublik um Asyl bitten: "Meine Mandantin wäre glücklich, wenn sie mit ihrer Familie nach Deutschland ausreisen könnte", sagte ihr Anwalt Saif-ul-Malook der "Bild am Sonntag".

Ein Sprecher des Auswärtigen Amts sagte: "Wir sind mit der pakistanischen Regierung und unseren Partnern im Gespräch." Sollte Bibi Pakistan verlassen können und wollen, stehe eine Reihe europäischer Staaten einer Aufnahme aufgeschlossen gegenüber. "Dazu gehört selbstverständlich auch Deutschland."

Die Katholikin Bibi war 2009 wegen des Vorwurfs verhaftet worden, sie habe als "Ungläubige" das Trinkwasser muslimischer Feldarbeiterinnen verunreinigt und den Namen des Propheten Mohammed beleidigt. 2010 war sie wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt worden und saß seitdem in Haft.

Bibis Anwalt mahnt zur Eile

Kürzlich wurde die 51-Jährige trotz Protesten radikalislamischer Gruppen freigesprochen und aus dem Gefängnis entlassen. Die Islamistenpartei Tehreek-e-Labaik hat Berufung gegen das Urteil eingelegt.

Bibi wurde an einen geheimen Ort in Pakistan gebracht. "Sie kann gehen, wohin sie will. Aber die Zeit wird knapp", sagte ihr Anwalt, der selbst in die Niederlande geflüchtet war.

Bibis Ehemann Ashiq Masih hatte mehrere westliche Staaten um Asyl gebeten und dabei besonders an die italienische Regierung appelliert, seiner Familie zu helfen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 11. November 2018 um 16:00 Uhr.

Darstellung: