Unnatürlich pink gefärbtes Wasser in der Corfo-Lagune | AFP

Argentinien Chemikalien färben Corfo-Lagune pink

Stand: 26.07.2021 12:15 Uhr

Anwohner beschweren sich schon seit längerem über den fauligen Geruch rund um die Corfo-Lagune im Süden Argentiniens. Jetzt ist die Lagune auch noch pink gefärbt. Naturschützer vermuten, Fischerei-Abfälle seien der Grund dafür.

Eine mutmaßliche Verschmutzung durch Chemikalien hat die Corfo-Lagune im Süden Argentiniens pink gefärbt. Experten und Naturschutzaktivisten sagten der Nachrichtenagentur AFP, die Verfärbung sei durch die Einleitung von antibakteriellem Natriumsulfit in das Gewässer verursacht worden. Der Stoff wird von Fischereibetrieben als Konservierungsmittel verwendet.

Natriumsulfit aus Fischerei-Abfällen

Anwohner klagen seit längerem über faulen Geruch und Umweltsünden rund um die Lagune und den Chubut-Fluss. Der Umweltschutzaktivist Pablo Lada sagte zu AFP, die Corfo-Lagune sei seit vergangener Woche pink verfärbt. Der Umweltingenieur und Virologe Federico Restrepo führte die Verfärbung auf Natriumsulfit aus Fischerei-Abfällen zurück. Er betonte, dass das Mittel vor seiner Entsorgung aufgearbeitet werden müsse. 

"Ernste Sache nicht so bagatellisieren"

Die Corfo-Lagune liegt in der Nähe des Industriegebiets der südargentinischen Stadt Trelew. Bereits in der Vergangenheit hatte sich das Gewässer durch die Einleitung von Industrieabfall stark verfärbt. 

Juan Micheloud von der Umweltaufsicht der Provinz Chubut hatte in der vergangenen Woche versichert, dass die "rötliche Farbe" der Corfo-Lagune "keinen Schaden" anrichten werde. Sie wird in einigen Tagen verschwinden", sagte er. Der Planungssektretär Sebastian de la Vallina aus Trelew widersprach diesen Angaben. "Es ist nicht möglich, eine so ernste Sache zu bagatellisieren", sagte er.