Israelischer Luftangriff auf syrische Militärstellungen nahe Damaskus | Bildquelle: AFP

Israelischer Luftangriff Offenbar Tote bei Angriffen in Syrien

Stand: 21.07.2020 12:35 Uhr

Die israelische Luftwaffe hat erneut Angriffe auf Militärstützpunkte in Syrien geflogen. Bei dem Raketenbeschuss gab es nach Angaben der Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte fünf Tote und mehrere Verletzte.

Bei israelischen Luftangriffen auf Militärstellungen südlich der syrischen Hauptstadt Damaskus sind nach Aktivistenangaben fünf ausländische Kämpfer getötet worden. Ob es sich bei diesen um Iraner oder Mitglieder von Gruppen handele, die vom Iran unterstützt werden, sei unklar, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien. Unter den Verletzten der Angriffe vom Montagabend seien vier Kämpfer aus dem Ausland und sieben Syrer von einer Luftabwehreinheit.

Das syrische Militär hatte zuvor von sieben Verwundeten gesprochen. Zudem gebe es Schäden an Stützpunkten der Regierungsarmee unter dem Machthaber Bashar al-Assad. Im syrischen Staatsfernsehen sagte ein Militärvertreter, Israel habe die Angriffe mit Kampfjets von den Golanhöhen aus geflogen. Die Luftwaffe habe die meisten Geschosse abgewehrt. Einwohner aus dem Süden von Damaskus berichteten von lauten Explosionen und Sirenengeheul.

Ein Sprecher der israelischen Armee wollte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht zu den Berichten über die Luftangriffe äußern. 

Israelischer Luftangriff auf syrische Militärstellungen nahe Damaskus | Bildquelle: AFP
galerie

Einwohner von Damaskus berichteten von mehreren Raketen, die niedergingen. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London feuerte Israel sechs Rekaten ab.

Auch Waffenlager getroffen

Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden mindestens sechs israelische Raketen auf Stellungen der Assad-Truppen sowie pro-iranischer Milizen südlich von Damaskus abgefeuert. Die Angriffe trafen laut der Beobachtungsstelle auch Waffenlager.

Der Iran ist einer der wichtigsten Verbündeten der syrischen Regierung im Bürgerkrieg. Der Vorsitzende der Beobachtungsstelle, Rami Abdul Rahman, sagte der Nachrichtenagentur AFP, die syrische Luftabwehr habe kein einziges der Geschosse abgefangen. Die Angaben der Beobachtungsstelle lassen sich von unabhängiger Seite kaum überprüfen.

Israel kommentiert solche Luftangriffe selten. Es wird aber vermutet, dass das Land Dutzende Luftangriffe in Syrien geflogen hat, weil der Iran dort militärisch aktiv ist. Israel betrachtet den Iran als Bedrohung.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. Juli 2020 um 02:00 Uhr.

Darstellung: