Eine Militärschule im libyschen Tripolis wurde Ziel eines Luftangriffs, bei dem Dutzende Menschen ums Leben kamen. | Bildquelle: AFP

Libyen Viele Tote bei Angriff auf Militärschule

Stand: 05.01.2020 03:23 Uhr

Bei einem Luftangriff auf eine Militärschule in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind nach Behördenangaben mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen, die meisten davon Studenten. Dutzende weitere wurden verletzt.

Bei einem Luftangriff auf eine Militärschule in Libyens Hauptstadt Tripolis sind nach Behördenangaben mindestens 28 Menschen getötet worden. Bei den Toten handele es sich um Militäranwärter, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums der international anerkannten Regierung in Tripolis, Amin al-Haschemi. Dutzende weitere seien verletzt worden.

Es sei zu befürchten, dass die Zahl der Opfer noch weiter steige, sagte der Gesundheitsminister, Hamid bin Omar, der Nachrichtenagentur Reuters in einem Telefonat.

Die Militärschüler traten den Angaben zufolge unmittelbar vor dem Luftangriff auf einem Exerzierplatz zusammen und begaben sich dann in Richtung ihrer Schlafräume. Das Gesundheitsministerium rief Freiwillige auf, in Krankenhäusern Blut für die Verletzten zu spenden.

 

Die Streitkräfte der international anerkannten Regierung verbreiteten in den Online-Diensten Fotos der Toten und Verletzten. Sie machten die Truppen des abtrünnigen libyschen Generals Chalifa Haftar für den Angriff verantwortlich. Dessen "Libysche Nationalarmee" bekannte sich allerdings zunächst nicht zu der Attacke. 

Türkei greift in den Konflikt ein

In Libyen herrscht seit dem Sturz und gewaltsamen Tod des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 Chaos. Die international anerkannte Einheitsregierung in Tripolis ist schwach und hat weite Teile des Landes nicht unter Kontrolle. Haftar und seine "Libysche Nationalarmee" kontrollieren den Osten des Landes, wo auch das Parlament seinen Sitz hat. 

Haftar startete vor acht Monaten eine Offensive auf Tripolis. Seither wurden nach UN-Angaben mehr als 280 Zivilisten getötet und mehr als 140.000 Menschen vertrieben. Zuletzt kündigte die Türkei ein militärisches Eingreifen Ankaras an. Der Militäreinsatz soll die international anerkannte Regierung in Tripolis in ihrem Kampf gegen Haftar unterstützen. Am Donnerstag gab das türkische Parlament grünes Licht für den Einsatz.

Eine Landkarte von Libyen mit der Hauptstadt Tripolis
galerie

Eine Landkarte von Libyen mit der Hauptstadt Tripolis

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 05. Januar 2020 um 01:46 Uhr.

Darstellung: