Ein Feuer in der Mariposa Grove im Yosemite-Nationalpark in den USA. | AP

Yosemite-Nationalpark in den USA Waldbrand bedroht Riesenmammutbäume

Stand: 12.07.2022 04:26 Uhr

Im US-Nationalpark Yosemite bedroht ein schnell wachsender Waldbrand 2000 Jahre alte Riesenmammutbäume. Die Feuerwehr stellt sich auf harte Monate ein.

In Kalifornien dauert der Kampf gegen einen Waldbrand im Yosemite-Nationalpark an. Mehr als 500 Feuerwehrleute und Helfer waren am Montag in dem beliebten Ausflugsgebiet im Einsatz, wie die zuständige Parkbehörde mitteilte.

Der vorige Woche ausgebrochene Brand bedroht die Mariposa Grove mit ihren bekannten Riesenmammutbäumen. Das sogenannte "Washburn"-Feuer war am Montag erst zu 25 Prozent unter Kontrolle. Die Flammen hatten sich schnell über eine Fläche von knapp 1000 Hektar Land ausgebreitet. Die Mariposa Grove wurde für Besucher geschlossen. Zum Ausbruch des Brandes wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die Feuerwehren in den USA befürchten für 2022 besonders heftige Waldbrände. "Ich sage ein paar sehr harte vier, fünf, sechs Monate voraus", sagte auch der Feuerwehrchef des kalifornischen Bezirks Orange County, Brian Fennessy.

Sprinkleranlagen sollen 2000 Jahre alte Mammutbäume schützen

Die Einsatzteams würden für die berühmten Mammutbäume besondere Schutzmaßnahmen ergreifen, teilte die Parkbehörde mit. Mithilfe von Sprinkleranlagen am Boden werde das Umfeld der Bäume feucht gehalten. Zudem werde trockenes Unterholz entfernt, das sich sonst leicht entzünden könnte.

Das Waldgebiet der Sierra Nevada am Südrand des Yosemite-Parks ist für seine über 60 Meter hohen und mehr als 2000 Jahre alten Mammutbäume bekannt. Die Mariposa Grove wurde schon 1864 als besonderes Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Bereits 2020 zerstörerisches Feuer

Die Riesenmammutbäume, auch Sequoias genannt, sind die raumgreifendsten Bäume der Welt. Ihre Verwandten, die kalifornischen Redwood-Mammutbäume, können mit mehr als 100 Metern zwar noch höher wachsen, haben aber nicht so einen großen Durchmesser wie die Riesenmammutbäume.

Während ihrer tausende Jahre dauernden Lebenszeit erleben Mammutbäume immer wieder Waldbrände. Die Hitze des Feuers trägt dazu bei, dass sich ihre Zapfen öffnen und sich die Samen verteilen können. Längere, heißere und aggressivere Feuer, die durch die Erderwärmung häufiger werden, können die Bäume aber irreparabel beschädigen. 2020 starben bei einem riesigen Brand etwa 10.000 Mammutbäume. Das waren bis zu 14 Prozent des weltweiten Bestands.