Jean-Marc Vallée | AP

Kanada "Dallas Buyers Club"-Regisseur Vallée gestorben

Stand: 27.12.2021 09:01 Uhr

Nach Angaben seiner Sprecherin ist der Filmemacher Jean-Marc Vallée überraschend in seinem Haus in Kanada gestorben - im Alter von 58 Jahren. Als Regisseur des Films "Dallas Buyers Club" machte er sich in Hollywood einen Namen.

Der Regisseur des Films "Dallas Buyers Club", Jean-Marc Vallée, ist gestorben. Wie seine Sprecherin Bumble Ward mitteilte, verstarb der 58-Jährige am Wochenende überraschend in seinem Haus bei Québec in Kanada.

Für das Drama "Dallas Buyers Club" von 2013 unter der Regie von Vallée wurden Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Nebendarsteller Jared Leto mit Oscars ausgezeichnet. Daraufhin war Vallée als Filmemacher in Hollywood begehrt.

"Ich versuche, mich nicht zu sehr einzumischen"

Der Kanadier war auch Regisseur der Serie "Big Little Lies" und des Films "Victoria, die junge Königin" mit Emily Blunt. Regie führte er auch bei "Der große Trip - Wild" mit Reese Witherspoon. Als Regisseur von "Big Little Lies" bekam Vallée einen Emmy.

Bei seiner Regiearbeit setzte Vallée häufig auf natürliches Licht und verwendete Kameras, die in der Hand gehalten werden. Seinen Darstellern erlaubte er es, mit dem Drehbuch zu improvisieren und sich am Drehort einer Szene frei zu bewegen.

Mit seinem Ansatz betone er das Geschichtenerzählen, Gefühle und die Filmfiguren, gab Vallée in einem Interview der Nachrichtenagentur AP von 2014 zu verstehen: "Ich versuche, mich nicht zu sehr einzumischen."

Über dieses Thema berichtete BR24 am 27. Dezember 2021 um 10:24 Uhr.