SpaceX Falcon 9 Rakete | AFP

Nach Verschiebung Neuer Anlauf für SpaceX-Mission

Stand: 23.04.2021 09:06 Uhr

Drei Männer und eine Frau sollen heute mit dem Unternehmen SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen. Der Start war zunächst für Donnerstag geplant - musste dann aber verschoben werden.

Von Katrin Brand, ARD-Studio Washington

Eigentlich sollten die vier Astronauten längst im All sein. Doch das Wetter war zunächst zu schlecht über dem Atlantik, deshalb startet die SpaceX-Reise erst heute kurz vor Sonnenaufgang - Ortszeit, 11.49 Uhr deutscher Zeit - am Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida, wenn sich die Winde und Wellen zwischen Floridas Ostküste und Irland gelegt haben.

Katrin Brand ARD-Studio Washington

An Bord sind drei Männer und eine Frau - der Franzose Thomas Pesquet, Shane Kimbrough und Megan McArthur aus den USA sowie der Japaner Akihiko Hoshide. Es handelt sich um die dritte Crew, die von SpaceX zur ISS befördert wird.

Pesquet wird der erste Europäer sein, der mit SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Er wird dort ein halbes Jahr bleiben und später auch das Kommando übernehmen. Die vier, die zurzeit auf der ISS sind, werden nächste Woche Mittwoch zurück auf der Erde erwartet, das heißt, für ein paar Tage wird es auf der ISS ziemlich eng.

Wiederverwendbares Material

Neu ist, dass die Crew diesmal gebrauchtes Material benutzt. Die Kapsel "Crew Dragon" war schon bei früheren SpaceX-Missionen am Start.

SpaceX ist das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, der sich den Weltraum als neues Betätigungsfeld erschließen will. Die US-Behörde NASA hat sich aus dem Bau von Raketen zurückgezogen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 23. April 2021 um 10:00 Uhr.