Zwei Rettungskräfte spenden sich Trost, nachdem entschieden wurde, dass die Suche nach Überlebenden des Hochhauseinsturzes in Miami beendet wird. | AFP

Nach Hochhaus-Einsturz bei Miami Suche nach Überlebenden eingestellt

Stand: 08.07.2021 19:01 Uhr

Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern des eingestürzten Hochhauses nahe Miami ist beendet. Noch immer werden 80 Bewohner vermisst. Die Zahl der geborgenen Todesopfer ist auf 60 angestiegen.

Zwei Wochen nach dem Teileinsturz eines Wohnkomplexes in der Stadt Surfside nahe Miami haben die Rettungskräfte die Suche nach Überlebenden eingestellt.

Die Verwaltungschefin des Bezirks Miami Dade, Daniella Levine Cava, sprach von einer "extrem schwierigen" und "schmerzhaften" Entscheidung. Doch inzwischen seien "alle Optionen" bei der Suche nach überlebenden Bewohnern ausgeschöpft worden.

Suche nach persönlichen Wertgegenständen

Der Einsatz in den Trümmern sei aber noch nicht beendet, so Levine Cava. Man hoffe noch auf ein Wunder. Im Vordergrund stehe nun aber auch die Suche nach persönlichen Gegenständen der Bewohner, wie Fotoalben, Handys, Schmuck oder wichtigen Dokumenten.

Mittlerweile konnten offiziellen Angaben zufolge 60 Leichen aus den Trümmern geborgen werden. 80 Menschen würden noch immer vermisst, so Levine Cava.

Gedenkminute zur Einsturzzeit

In der vergangenen Nacht fand genau um 1.20 Uhr Ortszeit eine Gedenkminute vor Ort statt. Die beteiligten Suchmannschaften stellten kurz ihre Arbeit ein, um der Opfer des Einsturzes zu gedenken.

Der Wohnkomplex im Stadtteil Surfside mit rund 130 Wohneinheiten war am 24. Juni aus noch ungeklärten Gründen teilweise eingestürzt. Anfang der Woche wurde die verbliebene Ruine aus Sorge vor deren Instabilität kontrolliert gesprengt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Juli 2021 um 20:00 Uhr.