Ein Unicef-Mitarbeiter überprüft am Flughafen Hanoi eine Impfstoff-Lieferung der Initiative Covax. | EPA

Hilfe in der Corona-Pandemie USA wollen 500 Millionen Impfdosen spenden

Stand: 09.06.2021 22:25 Uhr

Die USA wollen offenbar 500 Millionen Impfdosen an andere Länder vergeben. Die Regierung habe sich mit BioNTech/Pfizer über den Kauf geeinigt, berichten Medien. Über das Covax-Programm sollen die Impfdosen an 100 Staaten gehen.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie will die US-Regierung übereinstimmenden Medienberichten zufolge 500 Millionen Impfdosen erwerben und sie an andere Länder spenden. Das Weiße Haus habe sich entsprechend mit den Pharmakonzernen Pfizer und BioNTech geeinigt, berichteten die "Washington Post" und die "New York Times" unter Berufung auf Insider.

Nach Angaben der "New York Times" werden die USA die Impfdosen zum Selbstkostenpreis kaufen. Die ersten 200 Millionen Dosen sollen demnach noch in diesem Jahr und die restlichen 300 Millionen im kommenden Jahr ausgeliefert werden. Die Chargen sollen über das Covax-Programm an etwa 100 Staaten verteilt werden.

USA stehen unter Druck

Den Berichten zufolge dürfte US-Präsident Joe Biden das Vorhaben vor oder beim G7-Gipfel am Freitag im südwestenglischen Cornwall verkünden, an dem er während seiner ersten Auslandsreise als Präsident teilnimmt. Die Bewältigung der Pandemie und ihrer Folgen ist eines der zentralen Themen des Treffens.

Dabei soll es auch um eine gerechtere internationale Verteilung von Corona-Impfstoffen und Maßnahmen gegen Engpässe bei der Impfstoff-Produktion gehen. Besonders die reichen USA stehen unter Druck, mehr gegen den weltweiten Impfstoffmangel zu unternehmen. Bereits die Hälfte der US-Bevölkerung ist vollständig geimpft, und die Infektionsrate ist stark zurückgegangen.

Direkte Vergabe an Mexiko

Bidens Regierung hatte schon zugesagt, bis Ende Juni 80 Millionen Impfstoffdosen mit anderen Staaten zu teilen. Vergangene Woche hatte das Weiße Haus Details zur Verteilung der ersten 25 Millionen Dosen veröffentlicht. Mindestens 75 Prozent davon, knapp 19 Millionen Dosen, sollen demnach über das Impfprogramm Covax vergeben werden.

Die verbleibenden rund 25 Prozent, etwa sechs Millionen Dosen, will die US-Regierung direkt an Länder abgeben: etwa an die Nachbarländer Kanada und Mexiko sowie Indien und Südkorea.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 09. Juni 2021 um 21:21 Uhr.