Ein Passagierflugzeug landet am Flughafen Tampa im US-Bundesstaat Florida und ist dabei vom Boden aus über den Wipfeln von Palmen zu sehen (Archivbild). | dpa

Ab November Geimpfte können bald wieder in die USA reisen

Stand: 21.09.2021 03:37 Uhr

Die USA wollen ihre Einreisesperre für Europäer im November für Geimpfte aufheben. Doch wie genau das funktionieren wird, und welche Nachweise vorgelegt werden müssen, ist noch unklar.

Von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington

In den US-Nachrichten sind die neuen Reiseregelungen für Europäer eine kleine Meldung. Sie sind aber verbunden mit der Frage, ob US-Präsident Joe Biden versucht, den europäischen Verbündeten wieder einen Schritt näher zu kommen. Bidens Sprecherin, Jen Psaki schließt jede Verbindung zwischen einer gelockerten Einreise und Berichten über ein angeschlagenes transatlantisches Verhältnis, wegen der U-Boot-Krise mit Frankreich oder dem chaotischen Abzug aus Afghanistan aus.

Hätten wir uns das Leben einfach machen wollen, hätten wir die Neuregelung vor der ersten Auslandsreise des Präsidenten verkündet. Aber unsere Überlegungen sind erst jetzt abgeschlossen. Wir wollten die Öffentlichkeit informieren, wenn wir zu einem Ergebnis auf Basis der Wissenschaft kommen, und an dem Punkt sind wir jetzt.
Torsten Teichmann ARD-Studio Washington

Seit Monaten hatten Vertreter der Europäischen Kommission und der französische Präsident Manuel Macron die US-Regierung gedrängt, bestehende Beschränkungen aufzuheben. Gestern bestätigte das Weiße Haus, dass ausländische Staatsbürger, also auch Europäer aus dem Schengen-Raum und Briten, die vollständig gegen Corona geimpft sind, in wenigen Wochen wieder in die USA einreisen dürfen.

Regel aus der Trump-Zeit aufgehoben

Damit hebt die US-Regierung eine Regelung auf, die der abgewählte Präsident Donald Trump vor 18 Monaten in Folge der Corona-Pandemie erlassen hatte. "Um neue Fälle von unseren Küsten fernzuhalten, setzen wir für die kommenden 30 Tage alle Reisen von Europa in die Vereinigten Staaten aus. Diese Regeln werden auf Basis der aktuellen Situation angepasst", so Trump damals.

Aus Tagen wurden Monate. Im vergangenen Januar hob Trump die Reisebeschränkungen kurzfristig auf - woraufhin Biden sie danach wieder einsetzte. Nur US-Bürger, Halter einer Green Card und engste Familienmitglieder durften einreisen. Alle anderen brauchten eine spezielle Erlaubnis. Die EU hatte ihre Mitgliedsstaaten bereits im Sommer aufgefordert, Beschränkungen für Reisende aus den USA und mehreren anderen Ländern schrittweise aufzuheben - und die Empfehlung seitdem nur teilweise wieder verschärft. 

Noch nicht alle Unsicherheiten beseitigt

Im Fall der US-Reisen sind auch jetzt, mit der angekündigten Lockerung noch nicht alle Unsicherheiten beseitigt. Nach der Erklärung der US-Regierung tauchte vor allem eine Frage auf: Welche Impfungen werden US-Behörden bei Reisenden akzeptieren? Gelten auch Impfstoffe, die in den USA gar nicht zugelassen sind, wie zum Beispiel Vakzine aus China? Was ist mit Kreuzimpfungen, wie sie in Deutschland üblich sind, aber bisher nicht in den USA?

Das ist alles Teil der anstehenden Arbeit. Die Vorgabe wird Anfang November umgesetzt. Und die berechtigte Frage, wie der Nachweis einer Impfung funktioniert, wird in der verbleibenden Zeit zwischen den beteiligten Behörden beraten.

Die USA und ihre Verbündeten in Europa sind auf dem Weg, ihr angespanntes Verhältnis zu normalisieren - zumindest in diesem Punkt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. September 2021 um 20:00 Uhr.