Zwei Personen gehen durch den nahezu menschenleeren internationalen Flughafen Seattle-Tacoma. (Archiv)  | dpa

Einreisesperre aufgehoben USA öffnen Grenzen für Geimpfte

Stand: 20.09.2021 19:02 Uhr

Die USA gehen einen Schritt auf die Europäer zu: Ab November dürfen geimpfte Menschen wieder einreisen. US-Präsident Biden hielt bisher strikt an der Sperre fest, die sein Vorgänger Trump verhängt hatte.

Die USA werden die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreiseverbote für Ausländer lockern. Europäer aus dem Schengen-Raum und Briten, die vollständig gegen Corona geimpft sind, sollen ab November wieder einreisen dürfen. EU-Industriekommissar Thierry Breton begrüßte die Lockerung und sprach von einem "logischen Schritt angesichts des Erfolgs der Impfkampagne in Europa".

Damit hebt die US-Regierung eine Einreisebeschränkung auf, die der abgewählte Präsident Donald Trump vor 18 Monaten in Folge der Pandemie erlassen hatte. Trump hatte die Regel im Januar kurz aufgehoben, bevor der neue Chef im Weißen Haus, Joe Biden, sie wieder in Kraft setzte. 

Merkel und Macron drängten

Das Vorgehen der Biden-Administration sorgte in der Europäischen Union und auch in den USA zunehmend für Kritik. Die EU hatte ihre Mitgliedsstaaten bereits im Sommer aufgefordert, Beschränkungen für Reisende aus den USA und mehreren anderen Ländern schrittweise aufzuheben. Im August folgte dann aber die Kehrtwende: Strengere Einreiseregeln sollten wieder in Kraft treten.

Vertreter der Europäischen Kommission und der französische Präsident Manuel Macron drängten die US-Regierung seit Monaten, die Reisebeschränkungen ganz aufzuheben. Auch die deutsche Regierungschefin Angela Merkel soll das Thema bei einem Besuch in Washington angesprochen haben. Reise- und Wirtschaftsverbände klagten über die US-Einreiseverbote. Durch die Regelungen konnten sich auch zahlreiche Paare nicht mehr sehen, die in einer Fernbeziehung leben.

Ausnahmen für Green-Card-Besitzer

Das Weiße Haus hielt sich bisher zu den Forderungen der Europäer bedeckt. Als Antwort kam nur, man berate. Ziel sei es die verwirrenden Einreiseregeln nachvollziehbarer zu gestalten. Das sei aber noch kein Hinweis auf ein neues Verfahren, erklärte Sprecherin Jen Psaki noch vor wenigen Tagen. Nun kommt alles anders.  

Die bisherigen Reisebeschränkungen besagen, dass nur US-Bürger und Besitzer einer Green Card sowie deren Familienmitglieder in die USA einreisen dürfen, wenn sie sich in den vergangenen 14 Tagen in der EU oder Großbritannien aufgehalten haben. Alle anderen brauchen eine spezielle Erlaubnis.

Mit Informationen von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington