Eine Mitarbeiterin steht in einem Corona-Testzentrum in Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien. | AFP

Omikron in den USA Biden will Winterstrategie vorstellen

Stand: 02.12.2021 10:06 Uhr

Auch die USA haben im Bundesstaat Kalifornien ihren ersten bestätigten Fall der neuen Corona-Variante Omikron. Präsident Biden will angesichts der angespannten Lage im Land nun seine Winter-Strategie gegen die Pandemie vorlegen.

Von Julia Kastein, ARD-Studio Washington

"Es war nur eine Frage der Zeit", so verkündete US-Topvirologe Anthony Fauci die Nachricht vom ersten bestätigten Omikron-Fall in den USA. Festgestellt wurde die neue Virus-Variante bei einer Person in Kalifornien. Sie war am 22. November aus Südafrika nach San Francisco zurückgekehrt und am Montag positiv getestet worden, so Fauci.

Julia Kastein ARD-Studio Washington

Die Person, die zwischen 18 und 49 Jahre alt ist und deren Geschlecht nicht bekannt gegeben wurde, ist in Selbstisolation. Und alle näheren Kontakt-Personen wurden bislang negativ getestet. Und: "Die Person ist geimpft, hat nur milde Symptome und ist auf dem Weg der Besserung", so Fauci.

US-Regierung zeigt sich besorgt

Auch wenn es nur eine Frage der Zeit war: Die US-Regierung ist besorgt. Denn auch in den USA steigen die Infektionszahlen wieder - und der Winter fängt gerade erst an. Präsident Joe Biden wiederholte deshalb erneut, was er seit Tagen sagt: "Die Omikron-Variante ist ein Grund zur Sorge, aber nicht zur Panik. Und wir werden sie mit Wissenschaft und Schnelligkeit bekämpfen und nicht mit Chaos und Verwirrung."

Das Problem: Noch weiß die Wissenschaft nicht genug, um die Gefahr durch Omikron einzuschätzen. Es sei einfach noch nicht klar, ob die Übertragbarkeit höher sei und die Wirksamkeit der bislang vorhandenen Impfstoffe vielleicht geringer, so Virologe Fauci: "Für solche Aussagen über Omikron ist es einfach viel zu früh."

Maßnahmen für den Winter in Planung

Die Biden-Regierung aber will ein fünfte Infektionswelle verhindern. Und der Präsident will deshalb eine neue Anti-Corona-Strategie für den Winter vorstellen: "Nicht mit neuen Shut- oder Lockdowns. Sondern mit Impfen, Boostern, Testen und mehr."

Beispielsweise sollen laut US-Medienberichten die Einreisebestimmungen wieder verschärft werden. Alle Reisenden müssten dann nicht nur geimpft sein, sondern bereits beim Check-In für den Flug in die USA einen negativen Test vorlegen, der nicht älter als einen Tag sein darf - bislang sind es drei. Und sie sollen sich einige Tage nach der Einreise erneut testen lassen müssen. Auch über eine mehrtägige Quarantäne für alle Einreisenden wird offenbar nachgedacht.

US-Topvirologe Anthony Fauci spricht bei einer Pressekonferenz in Washington zum Thema Corona-Pandemie.  | EPA

Für US-Topvirologe Anthony Fauci sei die wichtigsten Maßnahmen im Kampf auch gegen die Corona-Variante Omikron Impfen und Boostern. Bild: EPA

Fauci spricht Bürgern Mut zu

Virologe Fauci wollte sich zu diesen Plänen nicht äußern. Doch im weltweiten Kampf gegen das Coronavirus helfe letztlich nur Impfen und Boostern. Denn je höher der globale Impfschutz, desto weniger Chance habe das Virus weiter zu mutieren. Und weitere neue Varianten zu entwickeln.

Allen Amerikanern, die nach fast zwei Jahren Corona den Mut verlieren, versprach Fauci: "Ohne Zweifel, ich garantiere Ihnen: Irgendwann wird es vorbei sein."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 01. Dezember 2021 um 23:36 Uhr.