Fans warten vor der State Farm Arena, um an der Gedenkfeier für den getöteten Migos-Rapper Takeoff teilzunehmen. | dpa

US-Rapper Takeoff erschossen Polizei nimmt Verdächtigen fest

Stand: 03.12.2022 03:13 Uhr

Vor einem Monat wurde der US-Rapper Takeoff in Houston erschossen. Nun haben Ermittler einen 33-Jährigen festgenommen. Laut Polizei habe die Schießerei im Zusammenhang mit einem "lukrativen Würfelspiel" gestanden.

Nach den tödlichen Schüssen auf den US-Rapper Takeoff hat die Polizei von Houston einen 33-jährigen Verdächtigen festgenommen. Das 28-jährige Mitglied des Rap-Trios Migos war am 1. November in Houston erschossen worden, zwei weitere Menschen wurden verletzt. 

Die Schießerei bei einer privaten Party stehe in Zusammenhang mit einem "lukrativen Würfelspiel", Takeoff sei ein "unbeteiligter Zuschauer" gewesen, sagte der Polizist Michael Burrow. Die Ermittlungen dauerten an. Bereits am Mittwoch war im Zusammenhang mit dem Vorfall ein 22-Jähriger wegen unerlaubten Waffenbesitzes festgenommen worden.

Durchbruch mit dem Hit "Versace"

Laut dem Promi-Portal "TMZ" war der Musiker mit dem bürgerlichen Namen Kirshnik Khari Ball mit seinem Bandkollegen Quavo unterwegs, als in einem Bowling-Club ein Streit ausbrach. Neben Takeoff und Quavo gehört zu Migos noch Offset, der seinerseits mit der Rapperin Cardi B verheiratet ist.

Migos war 2013 mit dem Hit "Versace" der große Durchbruch gelungen. 2016 landete die für das Rap-Genre Trap bekannte Band aus Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) mit dem Song "Bad and Boujee" ihren ersten Nummer-1-Hit. Auf das Debüt-Album "Yung Rich Nation" im Jahr 2015 folgten "Culture", "Culture II" und "Culture III".

Über dieses Thema berichtete MDR Aktuell am 03. Dezember 2022 um 08:26 Uhr.