Ivanka Trump und Donald Trump Jr. auf einer Veranstaltung ihres Vaters in Kenosha | REUTERS

Ermittlungen gegen "Trump Organization" Ivanka und Donald Jr. vorgeladen

Stand: 03.01.2022 20:23 Uhr

Im Zuge der Ermittlungen gegen die "Trump Organization" hat die New Yorker Generalstaatsanwältin weitere hochkarätige Zeugen vorgeladen: Neben dem Ex-Präsidenten selbst auch Tochter Ivanka und Sohn Donald Jr.

Donald Trump selbst, seine Tochter Ivanka und sein Sohn Donald Jr. sollen vor dem Gericht in Manhattan aussagen und Dokumente vorlegen. Das teilte das Büro von Generalstaatsanwältin Letitia James mit. In der Untersuchung geht es darum, ob die Familienholding gegenüber Banken und den Steuerbehörden falsche Angaben gemacht hat, um sich Vorteile zu verschaffen.

Die "Trump Organization" wird angeklagt, mehr als 15 Jahre lang Steuern hinterzogen zu haben. Zu den Anklagepunkten gehören Betrug, Komplott und schwerer Diebstahl. Außerdem wird der Immobilienfirma vorgeworfen, Bilanzen gefälscht zu haben, um weniger Abgaben zu zahlen.

Eric Trump sagte bereits aus

Dass James Ex-Präsident Trump zu einer Aussage verpflichten will, war bereits im Dezember bekannt geworden. Dass die Ermittler auch Ivanka und Donald Jr. befragen wollen, ist allerdings neu. Auch Sohn Eric Trump war bereits im vergangenen Jahr vorgeladen worden und musste schließlich auf richterliche Anordnung aussagen. Es ist davon auszugehen, dass die Trumps auch gegen die neuen Vorladungen gerichtlich vorgehen werden.

Der Ex-Präsident hatte im Dezember auch James verklagt, um ein Ende ihrer Untersuchung zu erzwingen. Er warf der Demokratin vor, die Untersuchung verletze seine verfassungsmäßigen Rechte und stelle einen Versuch dar, ihn und seine Geschäftspartner öffentlich zu verleumden. "Ihre Mission ist ausschließlich von politischer Feindseligkeit geleitet und einem Verlangen, einen Privatbürger, den sie als politischen Gegner ansieht, zu belästigen, einzuschüchtern und sich an ihm zu rächen", schrieben die Anwälte Trumps. Mehr als zwei Jahre dauerten die Untersuchungen der Generalstaatsanwältin.

Auch Finanzchef der Organisation vor Gericht

Die zivilrechtliche Untersuchung von James ist unabhängig von den strafrechtlichen Ermittlungen der Bezirksstaatsanwaltschaft von Manhattan, bei denen der langjährige Finanzchef der "Trump Organization", Allen Weisselberg, im vergangenen Juli wegen Steuerbetrugs angeklagt worden war. Weisselberg plädierte auf nicht schuldig und wurde danach wieder auf freiem Fuß gesetzt.

Diese Ermittlungen leitet jetzt der neue New Yorker Bezirksstaatsanwalt Alvin Bragg. Der Nachfolger von Cyrus Vance - seit Jahresanfang im Amt - ist der erste Afroamerikaner in dieser Position.

Mit Informationen von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. Dezember 2021 um 03:00 Uhr.