Anwohner in der Gemeinde Eagle Point begutachten die Schäden an ihren Häusern, die ein Tornado angerichtet hat. | dpa

US-Bundesstaat Alabama Mindestens fünf Tote durch Tornados

Stand: 26.03.2021 08:31 Uhr

Bei Unwettern im südlichen US-Bundesstaat Alabama wurden mindestens fünf Menschen getötet. Gleich mehrere Tornados zerstörten Häuser und sorgten für Stromausfälle. Der Nationale Wetterdienst warnt vor weiteren Wirbelstürmen.

Nach mehreren Tornados im südlichen US-Bundesstaat Alabama sind mindestens fünf Menschen gestorben. Im stark betroffenen Bezirk Calhoun seien zudem mehrere Häuser beschädigt und mehrere Menschen verletzt worden, sagte Sheriff Matthew Wade dem Sender "CNN", ohne genaue Zahlen zu nennen.

Der Nationale Wetterdienst warnte, es könne in mehreren südlichen Bundesstaaten, darunter Alabama und Georgia, in der kommenden Nacht zu weiteren Tornados kommen.

Mehr als 35.000 Menschen zwischenzeitlich ohne Strom

Wie die Behörden im Bezirk Calhoun mitteilten, starben in der Stadt Ohatchee drei Mitglieder einer Familie, die unter einer Holzkonstruktion Schutz suchten, sowie ein Mensch in einem Wohnwagen. Ein weiteres Todesopfer wurde aus der Stadt Wellington gemeldet. 

Die schweren Unwetter brachten Bäume zum Umstürzen und beschädigten zahlreiche Gebäude. Nach Angaben der Website "poweroutage.us" waren wegen der Unwetter mehr als 35.000 Menschen in Alabama von der Stromversorgung abgeschnitten. 

Gouverneurin Ivey verhängt Notstand

Die Gouverneurin von Alabama, Kay Ivey, verhängte wegen der gefährlichen Unwetterfront für 46 Bezirke den Notstand. "Ich fordere alle Menschen auf der Route dieser Tornados und Stürme auf, im Alarmzustand zu bleiben", schrieb Ivey bei Twitter.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. März 2021 um 09:00 Uhr.