Zehntausende protestieren in Rio de Janeiro gegen den brasilianischen Präsidenten Bolsonaro | REUTERS

Brasilianischer Präsident Zehntausende protestieren gegen Bolsonaro

Stand: 30.05.2021 00:59 Uhr

Wegen seines Umgangs mit der Corona-Pandemie verliert Präsident Bolsonaro in Brasilien immer mehr an Zustimmung. Am Samstag gingen Zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen seine Politik zu protestieren.

In Brasilien haben Zehntausende Menschen gegen Staatschef Jair Bolsonaro demonstriert. Die Proteste fanden unter anderem in den Metropolen Belo Horizonte, Salvador und der Hauptstadt Brasília statt. Auch in Rio de Janeiro gingen rund 10.000 Menschen auf die Straße.

Anlass ist vor allem der laxe Umgang Bolsonaros mit der Corona-Pandemie, aber auch die fortschreitende Zerstörung des Amazonas-Regenwaldes. Die Demonstranten warfen Bolsonaro außerdem vor, Rassismus und Gewalt in der brasilianischen Gesellschaft zu befördern.

Covid-19 nur eine "kleine Grippe"

Zu den Demonstrationen hatten linksgerichtete Organisationen, Gewerkschaften und Bewegungen von Studierenden aufgerufen. Zentrale Forderungen sind eine Amtsenthebung, die Beschaffung von Corona-Impfstoffen sowie eine Erhöhung der Sozialhilfe. Die Demonstranten trugen Corona-Atemschutzmasken, riefen "Bolsonaro 'raus!" und warfen dem Staatschef "Völkermord" vor.

Bolsonaro wird vorgeworfen, durch seine Verharmlosung der Pandemie die rasante Ausbreitung des Coronavirus im größten Land Lateinamerikas befördert zu haben. Der rechtsextreme Präsident hatte die von dem Coronavirus ausgelöste Krankheit Covid-19 als "kleine Grippe" bezeichnet und Maßnahmen brasilianischer Bundesstaaten und Kommunen zur Eindämmung des Virus wegen ihrer Folgen für die Wirtschaft kritisiert. Auch zog er die Wirksamkeit der Impfstoffe in Zweifel.  

Auch Unterstützung für Bolsonaro

Schon seit Monaten finden Demonstrationen gegen den Präsidenten statt. Inzwischen haben sie immer mehr an Zulauf gewonnen. Bolsonaros Popularität ist stark geschrumpft. Laut einer Umfrage des Instituts Datafolha liegt sie bei nur noch 24 Prozent.

In den vergangenen beiden Wochen gingen aber auch Unterstützer des Präsidenten auf die Straße - allerdings hatte Bolsonaro selbst zu diesen Demonstrationen aufgerufen.

Brasilien gehört zu den am schlimmsten von der Corona-Pandemie heimgesuchten Ländern der Welt. Am Samstag meldete das Gesundheitsministerium mehr als 79.600 Neuinfektionen. Insgesamt starben mehr als 460.000 Menschen an den Folgen des Coronavirus.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. Mai 2021 um 20:00 Uhr sowie tagesschau24 am 30. Mai 2021 um 09:00 Uhr.