Ein Feuerwehrmann versucht, ein brennendes Gebäude während eines Waldbrandes zu löschen. | dpa/AP

Waldbrand in Kalifornien Häuser zerstört, Anwohner evakuiert

Stand: 12.05.2022 11:24 Uhr

In Kalifornien hat ein Feuer bereits mehrere Häuser zerstört - viele Menschen mussten sich in Sicherheit bringen. Ein Behördensprecher erklärte, der Klimawandel mache die Waldbrände schlimmer als früher.

Hunderte Anwohnende mussten wegen eines Buschfeuers im kalifornischen Bezirk Orange zwischenzeitlich ihre Häuser verlassen. Das teilte die Bezirksleitung mit. Mittlerweile hob die Behörde die Evakuierung für einige Viertel wieder auf - unter anderem für Teile von Laguna Beach. Verletzt worden sei bislang niemand. Im Moment seien die Feuerwehrleute dabei, Schäden an Gebäuden so gering wie möglich zu halten.

Offenbar Villen im Millionenwert zerstört

Im Süden von Kalifornien habe das Buschfeuer bereits rund 20 Häuser zerstört, sagte der Chef der Feuerschutzbehörde von Orange County, Brian Fennessy. Zuvor hatten mehrere US-amerikanische Medien berichtet, mehrere millionenschwere Villen seien niedergebrannt.

In einem Bericht des zu "CBS News" gehörenden Senders "KCAL" war die Rede von fünf Villen mit Meerblick. Darunter sei auch ein rund 900 Quadratmeter großes Anwesen, das gerade für geschätzte zehn Millionen Dollar (rund 9,5 Millionen Euro) zum Verkauf gestanden habe.

Brandursache bisher unklar

Ausgebrochen war das Buschfeuer nach Behördenangaben bei einer Wasseraufbereitungsanlage nahe der Ortschaften Laguna Niguel und Laguna Beach im Bezirk Orange, südöstlich von Los Angeles. Über die mögliche Ursache ist bisher nichts bekannt.

Trockenheit und Wind fatal

Angefacht von starkem Pazifik-Wind hätten sich die Flammen rasch ausgebreitet, erklärte die Feuerschutzbehörde von Orange County weiter. Dazu komme, dass die Vegetation trocken sei, so dass es für das Feuer "einfach ist, sich sehr schnell auszubreiten". Der Klimawandel mache nun auch kleine Feuer, die man früher einfach in Schach halten konnte, zur extremen Bedrohung für Menschen und ihre Grundstücke.

Der Südwesten der USA leidet bereits seit Wochen unter mehreren Waldbränden, die nach Angaben der Behörden durch die anhaltende Trockenheit begünstigt werden. Am schlimmsten betroffen ist derzeit der Bundesstaat New Mexico.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Mai 2022 um 06:30 Uhr.