Zahlreiche Fahrzeuge warten vor Impfzelten | dpa

Corona-Pandemie Hälfte der US-Amerikaner einmal geimpft

Stand: 19.04.2021 08:30 Uhr

130 Millionen Menschen in den USA haben mindestens eine Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten - mehr als die Hälfte aller Erwachsenen. US-Chefvirologe Fauci sieht aber weiterhin eine "prekäre Lage" im Land.

Vier Monate nach Beginn der Impfkampagne in den USA haben nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC mehr als die Hälfte aller Erwachsenen dort mindestens eine Impfdosis erhalten.

50,4 Prozent der Erwachsenen - rund 130 Millionen Menschen - wurde bis Sonntag mindestens eine Dosis verabreicht, wie aus CDC-Statistiken hervorging. Vollständig geimpft ist demnach bereits fast jeder dritte Erwachsene. In der besonders gefährdeten Altersgruppe ab 65 Jahren haben 81 Prozent eine erste Dosis erhalten, rund zwei Drittel sind vollständig geimpft.

Drei Millionen Dosen pro Tag

Die Coronavirus-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses teilte mit, derzeit würden im Schnitt mehr als drei Millionen Impfungen am Tag verabreicht. Insgesamt wurden in dem Land mit etwa 330 Millionen Einwohnern schon fast 210 Millionen Impfstoff-Dosen gespritzt. Ausgeliefert wurden bislang mehr als 264 Millionen Dosen.

Trotz der Erfolge warnte der führende Virologe Anthony Fauci, das Land sei immer noch in einer "prekären Lage". Die US-Behörden hatten vor knapp einer Woche eine Aussetzung der Impfungen mit dem Corona-Vakzin von US-Hersteller Johnson & Johnson wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen empfohlen.

Johnson & Johnson-Frage wohl bald geklärt

Fauci sagte dem Sender ABC, er gehe davon aus, dass bis Freitag geklärt sei, ob die Impfungen mit diesem Vakzin wieder aufgenommen werden könnten. Auch wenn er der Entscheidung nicht vorgreifen wolle, gehe er von einer Wiederaufnahme, wenn auch mit Beschränkungen, aus.

Begonnen hatte die Impfkampagne in den USA im Dezember. Der größte Teil der Impfungen in den USA erfolgt mit den Wirkstoffen der US-Konzerne Moderna und Pfizer, letzterer hatte das Präparat gemeinsam mit seinem deutschen Partner BioNTech entwickelt.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 19. April 2021 um 06:33 Uhr.