Die zerstörte Fassade des Hotels | REUTERS

Tote und Verletzte Explosion in Luxushotel in Havanna

Stand: 08.05.2022 07:18 Uhr

In der kubanischen Hauptstadt Havanna sind bei einer schweren Explosion in einem Luxushotel mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Menschen werden noch vermisst. Als Ursache wird ein Gasleck vermutet.

Nach der Explosion am Luxushotel Saratoga in der Altstadt sind nach offiziellen Angaben mindestens 26 Menschen gestorben. 46 Menschen befänden sich noch im Krankenhaus, teilten die kubanischen Behörden mit. Zuvor hatte das Rote Kreuz von 32 Toten und 19 Vermissten gesprochen, dies wurde jedoch von den Behörden des dementiert. Nach Angaben des Präsidialamtes sind unter den Toten eine Schwangere und ein Kind. 64 Menschen seien zur Behandlung in Krankenhäuser gekommen, darunter 14 Minderjährige. Mehrere Menschen werden noch vermisst.

Gasleck als Ursache vermutet

Unglücksursache sei nach ersten Erkenntnissen ein Gasleck, erklärte das Präsidialamt. Laut dem staatlichem Touristikunternehmen Gaviota ereignete sich die Explosion, als ein Gas-Tank in dem Hotel aufgefüllt wurde. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel sagte: "Es war weder eine Bombe noch ein Anschlag, es war ein bedauerliches Unglück."

Wegen der Coronavirus-Pandemie war das bekannte Fünf-Sterne-Hotel, wenige Schritte vom Kapitol entfernt, seit etwa zwei Jahren geschlossen. Es hielten sich aber mehrere Angestellte in dem Gebäude auf, um die Wiedereröffnung am kommenden Dienstag vorzubereiten.

Fassade komplett eingestürzt

Die Explosion ereignete sich kurz nach 11.00 Uhr Ortszeit. Große Teile der Fassade des Hotels Saratoga wurden zerstört. Die Umgebung war mit Trümmern und Glasscherben übersät. Über dem Gebäude stiegen Rauch und Staub auf. Außerdem wurden mehrere Fahrzeuge zerstört. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP fanden an dem Hotel Renovierungsarbeiten statt.

Das Hotel verfügt über 96 Zimmer, zwei Restaurants und ein Schwimmbad auf dem Dach. In den vergangenen Jahren waren Stars wie Madonna und Beyoncé dort eingekehrt.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 06. Mai 2022 um 21:45 Uhr.