Der New Yorker Gouverneur Cuomo. | AP

Nach Belästigungsvorwürfen New Yorker Gouverneur Cuomo tritt zurück

Stand: 11.08.2021 03:06 Uhr

Der New Yorker Gouverneur Cuomo hat nach Belästigungsvorwürfen seinen Rücktritt angekündigt. Zuvor war der Druck auch aus den eigenen Reihen immer größer geworden. Nun gibt es ein Novum an der Spitze des US-Bundesstaates.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Die Pressekonferenz erinnerte ein wenig an seine täglichen Messen, mit denen der Gouverneur die New Yorker in der Covid-Zeit zum Durchhalten einschwor. Sichtlich angeschlagen zitierte Andrew Cuomo noch einmal sich selbst. Ein starker New Yorker zu sein heiße, die Stadt zu lieben. Und er liebe New York. Er liebe die New Yorker. Und alles, was er getan habe, sei unter diesem Vorzeichen geschehen. Er würde nie auf irgendeine Art und Weise nicht hilfreich sein Wollen.

Und die beste Art und Weise, mit der ich jetzt helfen kann, ist zur Seite zu treten und die Regierung wieder zum Regieren zurückkehren zu lassen.
Antje Passenheim ARD-Studio New York

Der demokratische Politiker war seit 2011 im Amt. Erst vor zwei Jahren wurde er wiedergewählt. Die Art, wie er die angegriffene Metropole durch die schwerste Covid-Krise brachte, hat Cuomo viel Ruhm eingebracht. Er wurde gefeiert wie ein Star - sogar als künftiger Präsidentschaftskandidat gehandelt.

Höhenflug - dann tiefer Fall

Doch dann fiel der Stern: Vorwürfe über gefälschte Corona-Statistiken, Kritik an seinem autoritären Führungsstil. Vor allem jedoch: die Vorwürfe von elf derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiterinnen, Cuomo habe sie sexuell belästigt. In Worten. Mit Berührungen. Eine Untersuchung der Generalstaatsanwaltschaft bestätigte es.

Doch Cuomo bleibt auch jetzt dabei: Seine Anwälte hätten den Untersuchungsbericht durchgesehen und zahlreiche Probleme und Fehler angeprangert. "Die schwerstwiegendsten Vorwürfe gegen mich sind durch den Bericht nicht belegt worden. Es gibt einen Unterschied zwischen der Anschuldigung unangemessenen Verhaltens und dem Nachweis sexueller Belästigung."

Entschuldigung und Verteidigung

Er übernehme die volle Verantwortung für sein Verhalten. Cuomo wiegelte weiter ab: Er sei Leuten zu nahe gekommen. Sein Humor sei für manche Menschen befremdlich. Er umarme und küsse Menschen gelegentlich. Cuomo bat die betroffenen Frauen in seiner Erklärung aber auch um Entschuldigung.

Das bedeutet aber nicht, dass es nicht elf Frauen gibt, die ich verletzt habe. Und dafür entschuldige ich mich aus tiefstem Herzen.

Cuomo hatte sich lange gegen einen Rücktritt gestemmt - selbst als Präsident Biden seinen Parteifreund darum bat. Und als die New Yorker Demokraten bereits das Amtsenthebungsverfahren einleiteten. Auch jetzt sprach er von einer Notwendigkeit - herbeigeführt durch ein vergiftetes politisches Klima, in dem die Plattform Twitter den Platz der Debatte eingenommen habe.

Cuomos Platz wird nun Vize-Gouverneurin Kathy Hochul übernehmen. Sie begrüßte Cuomos Schritt bereits in einer Twitter-Nachricht. Sie sei darauf vorbereitet, das Amt der Gouverneurin zu übernehmen. Damit wird die Demokratin als erste Frau den Staat mit mehr als 19 Millionen Einwohnern regieren. In zwei Wochen - wenn Cuomos selbstgewählte Frist abläuft.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. August 2021 um 19:00 Uhr.