New Yorks Gouverneur Cuomo | AP

Belästigungsvorwürfe Cuomo kündigt Rücktritt an

Stand: 10.08.2021 18:40 Uhr

Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Cuomo, hat nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung seinen Rücktritt angekündigt. Zuvor hatten mehrere Politiker, darunter US-Präsident Biden, seinen Rücktritt gefordert.

Der Gouverneur des US-Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, hat seinen Rücktritt angekündigt. Dieser werde in 14 Tagen in Kraft treten. Das Amt soll dann von Vize-Gouverneurin Kathy Hochul übernommen werden, die damit als erste Frau den Staat mit mehr als 19 Millionen Einwohnern regieren würde.

Cuomo zieht damit die Konsequenzen aus Vorwürfen mehrerer Frauen wegen sexueller Belästigung. Eine monatelange Untersuchung war zu dem Ergebnis gekommen, dass Cuomo elf Frauen sexuell belästigt hatte. Es habe ungewollte Berührungen gegeben, Küsse, Umarmungen, unangebrachte Kommentare und einer Mitarbeiterin habe er während eines Dienstfluges vorgeschlagen, "Strip Poker" zu spielen. Zudem habe Cuomo eine für Frauen "feindliche Arbeitsatmosphäre" geschaffen und ein "Klima der Angst", so die zuständige Generalstaatsanwältin Lititia James.

Cuomo weist Vorwürfe erneut zurück

Bei der Ankündigung seines Rücktritts sagte Cumo: "Ich liebe New York und ich würde nie auf irgendeine Art und Weise nicht hilfreich sein wollen." Die beste Art und Weise, mit der er helfen könne, sei zur Seite zu treten und die Regierung wieder zum Regieren zurückkehren zu lassen.

Die Vorwürfe wies er aber erneut zurück. "Meine Anwälte haben den Untersuchungsbericht in den vergangenen Tagen durchgesehen und bereits zahlreiche Probleme und Fehler angeprangert." Die schwerstwiegenden Vorwürfe seien durch den Bericht nicht belegt worden. Vorwürfe und Untersuchungsbericht seien politisch motiviert. Auch seine Anwältin Rita Glavin prangerte per Video noch einmal rund eine Stunde lang Fehler und Auslassungen in dem Bericht an.

Cuomo bat die betroffenen Frauen in seiner Erklärung aber auch um Entschuldigung. "Das bedeutet aber nicht, dass es nicht elf Frauen gibt, die ich verletzt habe. Und dafür entschuldige ich mich aus tiefstem Herzen."

Rücktrittsforderungen auch von Biden

Der demokratische Politiker war seit 2011 im Amt. Erst vor zwei Jahren war er wiedergewählt worden. Er galt lange Zeit als Hoffnungsträger der Demokraten. Er war dafür gefeiert worden, wie er New York durch die schlimmste Phase der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr geführt hatte und war sogar als möglicher Präsidentschaftskandidat gehandelt worden.

Seit einigen Monaten stand er aber in der Kritik. Etliche Politiker aus den Reihen seiner demokratischen Partei kritisierten seinen Führungsstil. Viele forderten seinen Rücktritt - nach neuen Untersuchungen unter anderem auch New Yorks Bürgermeister de Blasio und die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi. Auch US-Präsident Joe Biden forderte Cuomo zum Rücktritt auf. "Ich denke, er sollte zurücktreten", sagte Biden über seinen New Yorker Parteifreund.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. August 2021 um 19:00 Uhr.