Flaggen der USA und Chinas | AP

USA und China Zusammenarbeit beim Klimaschutz vereinbart

Stand: 18.04.2021 09:55 Uhr

Unter Präsident Biden setzen die USA den Klimaschutz wieder ganz oben auf ihre Liste der politischen Prioritäten. Das macht nun auch eine Vereinbarung mit China deutlich: Zusammen wollen sie sich gegen die Klimakrise stemmen.

Die USA und China wollen gemeinsam gegen das drängende Problem des Klimawandels vorgehen. Das erklärten der US-Klimabeauftragte John Kerry und sein chinesischer Amtskollege Xie Zhenhua nach ihrem Treffen in Shanghai. Die beiden Länder hätten ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Die Klimabeauftragten betonten, dass die Klimakrise mit der "gebotenen Ernsthaftigkeit und Dringlichkeit angegangen werden muss".

Kerry sagte zu Journalisten, die Sprache in der Erklärung sei stark. China und die USA hätten sich auf "sehr wichtige Elemente dabei" verständigt, "wo wir hinkommen müssen". Die beiden Länder würden den Dialog über konkrete Maßnahmen zur Reduzierung von Emissionen in den 2020er-Jahren fortführen, um die im Pariser Klimaabkommen festgelegte Temperaturgrenze für die Erderwärmung einzuhalten. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind zusammen für fast die Hälfte der ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich.

Virtueller Klimagipfel in kommender Woche

Die Reise des früheren Außenministers Kerry diente der Vorbereitung eines von den USA organisierten virtuellen Klimagipfels am 22. und 23. April, zu dem neben 40 Staats- und Regierungschefs auch Chinas Präsident Xi Jinping eingeladen ist. Der chinesische Vize-Außenminister Le Yucheng hatte allerdings am Freitag in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP zu verstehen gegeben, dass China wahrscheinlich keine neuen Zusagen beim Gipfel machen werde. "Für ein großes Land mit 1,4 Milliarden Menschen sind diese Ziele nicht leicht zu erreichen", sagte Le. "Einige Länder wollen, dass China die Ziele früher erreicht. Ich fürchte, das ist nicht sehr realistisch." China prüfe, ob Xi an dem Gipfel teilnehmen werde.

Biden hat den Kampf gegen die Erderwärmung zu einem seiner Hauptanliegen gemacht. Sein Vorgänger Donald Trump hatte die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 geführt und die Vereinigten Staaten damit bei der Klimapolitik international zum Außenseiter gemacht. Biden kehrte nach seinem Amtsantritt im Januar umgehend wieder zu der Vereinbarung zurück.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 18. April 2021 um 10:00 Uhr.