Feuerwehrleute stehen vor einem abgebrannten Wohnhaus in New York. | AFP

Feuer in Wohnhaus Mindestens 19 Tote bei Brand in New York

Stand: 10.01.2022 00:10 Uhr

In New York sind bei einem Feuer in einem Wohn-Hochhaus mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen - unter ihnen neun Kinder. Die Brandursache war offenbar ein kaputtes elektrisches Heizgerät.

Bei einem Brand in einem New Yorker Wohnhaus sind nach ersten Angaben mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der Bürgermeister der US-Metropole, Eric Adams, am Abend mit. Unter den Opfern seien auch neun Kinder. Mindestens 63 Bewohner erlitten nach Angaben der örtlichen Feuerwehr Verletzungen - oft eine schwere Rauchvergiftung. Einige Opfer befänden sich in kritischem Zustand.

"Es begann mit einer defekten Raumheizung"

Den Angaben zufolge brach das Feuer in dem 19-stöckigen Hochhaus, den sogenannten Twin Apartments, im Stadtbezirk Bronx aus. Offenbar war ein kaputtes elektrisches Heizgerät für den Brand verantwortlich. "Es begann mit einer defekten elektrischen Raumheizung. Das ist die Brandursache. Das Feuer hat sich in der Wohnung ausgebreitet, die sich über zwei Etagen erstreckt", sagte der Feuerbeauftragte der Stadt, Daniel Nigro.

Zudem habe eine Tür offen gestanden, sodass sich tödlicher Rauch im gesamten Gebäude ausbreiten konnte.

Schlimmster Brand der jüngeren Geschichte

Insgesamt war die Feuerwehr mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort. Fotos vom Schauplatz zeigten Feuerwehrleute, die die oberen Stockwerke des brennenden Gebäudes über eine Leiter erreichten. New Yorks Feuerwehrchef Daniel Nigro erklärte, es handele sich um eines der schlimmsten Feuer in der jüngeren Geschichte der Stadt.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 09. Januar 2022 um 23:20 Uhr.