US-Präsident Biden und der afghanische Präsident Ghani im Weißen Haus in Washington.  | EPA

Nach US-Truppenabzug Biden verspricht Unterstützung für Afghanistan

Stand: 26.06.2021 03:01 Uhr

US-Präsident Biden hat seinem afghanischen Amtskollegen Ghani bei einem Treffen im Oval Office Unterstützung auch nach dem Truppenabzug zugesagt. Ghani sprach von einer "neuen Phase" der Partnerschaft zwischen beiden Ländern.

US-Präsident Joe Biden hat bei einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani im Weißen Haus seine Unterstützung auch nach dem Truppenabzug der USA zugesichert. "Die Afghanen müssen über ihre Zukunft entscheiden, darüber, was sie wollen", sagte Biden und ergänzte, die "sinnlose Gewalt" müsse aufhören.

Ghani erklärte im Oval Office, er respektiere Bidens Entscheidung und, dass die Partnerschaft zwischen den Vereinigten Staaten und Afghanistan in eine neue Phase eintrete. Im Gespräch mit Reportern nach dem Treffen sagte der afghanische Präsident, die Entscheidung der USA, die Truppen abzuziehen, sei eine souveräne Entscheidung und es sei Kabuls Aufgabe, mit den Konsequenzen umzugehen.

Experten: Treffen sendet "starkes Zeichen"

Ronald Neumann, ein ehemaliger US-Botschafter in Kabul bezeichnete das Treffen als starkes Zeichen dafür, dass die USA Afghanistan unterstützen. Biden hatte den Kongress gebeten, 3,3 Milliarden Dollar für Sicherheitshilfe in Afghanistan im nächsten Jahr zu bewilligen und will außerdem drei Millionen Impfdosen in das Land schicken, um es bei der Bekämpfung des Coronavirus zu unterstützen.

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, begrüßte das Führungstreffen und sagte, sie freue sich darauf zu hören, was mit der humanitären Hilfe der USA noch getan werden könne, insbesondere für Frauen und Mädchen.

Der Besuch von Ghani findet zu einer Zeit statt, in der die Friedensverhandlungen zwischen der afghanische Regierung und der radikal-islamischen Taliban ins Stocken geraten sind. Afghanische Sicherheitskräfte kämpfen weiter gegen die Taliban, die mehrere Provinzhauptstädte bedroht. Es wird befürchtet, dass die Taliban wieder an die Macht kommen könnten.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 25. Juni 2021 um 22:45 Uhr.