Anne Heche | ImageGateway

Hirntod nach Unfall Anne Heche für tot erklärt

Stand: 12.08.2022 21:49 Uhr

Vor einer Woche war US-Schauspielerin Anne Heche bei einem Unfall schwer verletzt worden. Nun wurde der Hirntod festgestellt, was nach kalifornischem Recht ihrem Tod gleichkommt. Heche war in den 1990er-Jahren eine der Großen in Hollywood.

Die US-Schauspielerin Anne Heche ist eine Woche nach einem Autounfall gestorben. Ein Sprecher bestätigte den Tod der 53-Jährigen in einer Mitteilung, die US-Medien vorlag. Demnach ist der Hirntod eingetreten, nach den Gesetzen in Kalifornien gilt ein Mensch damit als tot. Sie sei aber weiter an Apparate angeschlossen, um eine Organspende durchzuführen.

Am Tag zuvor hatte die Familie über den Sprecher mitgeteilt, dass die 53-Jährige keine Überlebenschancen mehr habe. Heche habe eine schwere Hirnverletzung erlitten und liege im Koma. Es sei seit langem ihr Wunsch gewesen, ihre Organe zu spenden, hieß es in der Erklärung weiter.

Am 5. August war Heche in einem Viertel im Westen von Los Angeles mit ihrem Auto in hohem Tempo in ein Haus gerast. Dabei brach ein Feuer aus, als die Schwerverletzte dort eingeklemmt im Wagen saß. Heche kam mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus.

Emmy für Rolle in "Another World"

Heche zählte in den späten 1990er-Jahren zu den großen Hollywoodstars. Im Krimidrama "Donnie Brasco" spielte sie an der Seite von Johnny Depp, in "Sechs Tage, sieben Nächte" stand sie mit Harrison Ford vor der Kamera. Bekannt ist sie auch durch Auftritte in TV-Serien wie "Chicago P.D" und "Ally McBeal". Für ihre Rolle in der Serie "Another World" bekam sie 1991 einen Emmy. Für Schlagzeilen sorgte damals auch ihre Beziehung zu US-Starmoderatorin Ellen DeGeneres.

Später war sie mit dem Kameramann Coleman Laffoon verheiratet. In 2001 veröffentlichten persönlichen Erinnerungen berichtete sie über lebenslange Probleme mit ihrer psychischen Gesundheit und einer von Misshandlungen geprägten Kindheit. In den vergangenen Jahren trat sie am Broadway auf und übernahm Fernsehrollen.