Der ehemalige südafrikanische Präsident Zuma bei einer Rede vor seiner Residenz (Archivbild). | AFP

Missachtung der Justiz Südafrikas Ex-Präsident Zuma tritt Haftstrafe an

Stand: 08.07.2021 03:25 Uhr

Südafrikas Ex-Präsident Zuma hat seine 15-monatige Haftstrafe angetreten. Der 79-Jährige stellt sich kurz vor einem Fristablauf den Behörden, die ihn wegen Missachtung der Justiz im Zuge von Korruptionsermittlungen verurteilt hatten.

Der zu einer Haftstrafe verurteilte südafrikanische Ex-Präsident Jacob Zuma hat seine 15-monatige Haftstrafe angetreten. Der 79-Jährige stellte sich am späten Abend kurz vor Ablauf einer Frist den Behörden, wie seine Stiftung mitteilte.

Zuma habe sich entschieden, den Anweisungen der Justiz Folge zu leisten und sich in ein Gefängnis in seiner Heimatprovinz KwaZulu-Natal zu begeben. Der Ex-Präsident war Ende Juni vom Verfassungsgericht wegen Missachtung der Justiz zu einer 15-monatigen Haftstrafe verurteilt worden. Zuma war trotz gerichtlicher Vorladungen mehrfach den Anhörungen einer Anti-Korruptions-Kommission ferngeblieben, die zu Korruptionsvorwürfen aus seiner neunjährigen Amtszeit ermittelt. 

Urteil soll nochmal überprüft werden

Dem Urteil zufolge sollte Zuma eigentlich schon am Sonntag seine Haftstrafe antreten. Der Ex-Präsident weigerte sich jedoch und erklärte am Sonntag, dass er es nicht für nötig halte, "dass ich heute ins Gefängnis gehe".

Hätte er sich bis Mittwoch um Mitternacht nicht selbst ins Gefängnis begeben, hätte ihm die Festnahme durch die Polizei gedroht. Da Zuma gegen das Urteil nicht in Berufung gehen kann, hatte der Ex-Präsident am Freitag die Annullierung der Gerichtsentscheidung beantragt. Am Samstag entschied das Gericht, das Urteil in einer Anhörung am 12. Juli noch einmal zu überprüfen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Juli 2021 um 08:00 Uhr.