Sendungsbild

Überfall in Soweto 15 Barbesucher erschossen

Stand: 10.07.2022 13:46 Uhr

Eine Gruppe Bewaffneter ist im südafrikanischen Soweto in eine Bar gestürmt und hat um sich geschossen. 15 Menschen wurden getötet. Nach Angaben der Polizei werden Spuren gesichert, Festnahmen gab es bisher nicht.

In der Nacht sind in einer Kneipe im südafrikanischen Soweto mindestens 15 Menschen getötet worden. Zwölf Leichen wurden in der Bar gefunden, drei Menschen starben später in Krankenhäusern. Bei dem Angriff erlitten mehrere Menschen Schussverletzungen. Die Opfer sind nach Polizeiangaben zwischen 19 und 35 Jahre alt.

Eine Gruppe bewaffneter Männer war demnach in einem Minibus zur Bar gefahren und hatte das Feuer aus Gewehren und Faustfeuerwaffen eröffnet. Die Täter hätten wahllos geschossen, zu den Motiven könne bislang nichts gesagt werden, sagte Elias Mawela, der Leiter der Polizei der Provinz Gauteng, auf einer Pressekonferenz.

Ermittler seien vor Ort, um die Spuren zu sichern. Bisher sei noch niemand festgenommen worden. Die Bar sei lizensiert gewesen.

Kriminalität hat zugenommen

Soweto (Kurzform von South Western Townships) ist die größte Township von Johannesburg, die 1963 aus zahlreichen kleineren Siedlungen gebildet wurde. Die angegriffene Bar befindet sich im Bezirk Orlando.

In Südafrika haben Morde und andere Gewaltverbrechen in diesem Jahr stark zugenommen, wie Südafrikas Polizeiminister Bheki Cele Anfang Juni mitteilte. Von Januar bis März wurden der Polizeistatistik zufolge 6083 Menschen getötet - gut 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Pro Jahr fallen etwa 20.000 Menschen Gewaltverbrechen zum Opfer.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 10. Juli 2022 um 09:23 Uhr.