Das Schiff Wakashio am Blue Bay Marine Park. | AFP

"Wakashio"-Havarie vor Mauritius Kapitän wegen Ölunglücks verurteilt

Stand: 28.12.2021 11:25 Uhr

Nach der Havarie der "Wakashio" liefen im Sommer vergangenen Jahres rund 1000 Tonnen Schweröl in die klaren Gewässer vor Mauritius. Nun wurden der Kapitän und der Erste Offizier zu Haftstrafen verurteilt.

Ein Gericht in Mauritius hat den Kapitän und den Ersten Offizier des 2020 havarierten Frachters "Wakashio" zu jeweils 20 Monaten Haft verurteilt.

Der indische Kapitän Sunil Kumar Nandeshwar sagte nach Angaben der Justizbehörden in Port Louis aus, er habe vor dem Unglück "einige Gläser getrunken" und deshalb nicht bemerkt, dass sich das Schiff so nahe an der Insel befinden könne. An Bord hatte nach Angaben der Besatzung eine Geburtstagsfeier stattgefunden.

Angeklagte räumten Schuld ein

Auch der Erste Offizier Hitihanillage Subhoda Janendra wurde wegen Gefährdung der "Sicherheit der Seefahrt" verurteilt. Das Gericht berücksichtigte, dass die beiden Angeklagten ihre Schuld in dem Prozess eingestanden hatten.

Nach Angaben des Schiffsversicherers Japan P&I wurde den beiden Männern die Reststrafe von vier Monaten Haft wegen guter Führung und der bereits 16-monatigen Untersuchungshaft erlassen. Beide Männer könnten in Kürze in ihre Heimatländer zurückkehren.

1000 Tonnen Öl ausgelaufen

Die "Wakashio" war im Sommer 2020 auf der Fahrt von Singapur Richtung Brasilien auf ein Korallenriff im Südosten von Mauritius aufgelaufen. Etwa 1000 Tonnen Schweröl liefen aus. Die Regierung von Mauritius sprach vom schlimmsten ökologischen Desaster, das das Urlaubsparadies je erlebt hat.

Die Wirtschaft des kleinen Inselstaats im Indischen Ozean basiert auf dem Tourismus. Die klaren Gewässer und weißen Strände ziehen viele Urlauber an. Zur Insel gehören die bekannten Korallenriffe Riff Blue Bay und die Pointe d'Esny mit ihren Mangroven. An der Beseitigung der Ölverschmutzung hatten sich Tausende Einwohner von Mauritius beteiligt.

Karte: Mauritius

Über dieses Thema berichtete SRF 4 News am 28. Dezember 2021 um 04:00 Uhr.