Marktplatz in Marrakesch

Corona-Pandemie Marokko setzt Flüge aus

Stand: 23.02.2021 13:11 Uhr

Aus Sorge vor den Corona-Mutanten schottet sich Marokko ab. Von heute an sind Flüge von und nach Deutschland ausgesetzt. Auch der Flugverkehr mit weiteren Ländern ist betroffen - zum Beispiel mit der Schweiz und der Türkei.

Von Dunja Sadaqi, ARD-Studio Nordwestafrika

Das  nordafrikanische Urlaubsland Marokko hat Flüge von und nach Deutschland vorerst ausgesetzt. So will die Regierung nach eigenen Angaben verhindern, dass weitere Mutationen des Coronavirus ins Land eingeschleppt werden. Ab heute ist demnach der gesamte Flugverkehr zwischen Marokko und Deutschland eingestellt.

Dunja Sadaqi ARD-Studio Rabat

Keine Einreise mehr möglich

Die neue Regelung soll vorerst bis zum 21. März gelten und alle 14 Tage überprüft werden. Die deutsche Botschaft in Rabat teilte mit, dass Personen, die sich aktuell in Deutschland aufhalten, nicht mehr nach Marokko einreisen dürfen - unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft. Damit sei auch eine Einreise nach Marokko mit Transitflügen bzw. über Drittstaaten nicht mehr möglich. Die Ausreise aus Marokko über Drittstaaten sei aber grundsätzlich möglich, sofern Flüge angeboten würden.

Neben Deutschland ist auch der Flugverkehr mit weiteren Ländern betroffen, so zum Beispiel mit der Schweiz und der Türkei.

480.000 Infizierte

In Marokko wurden bereits einige Infektionsfälle mit Virus-Mutationen bekannt. Ende Januar hatte das Königreich seine Impfkampagne gestartet. Insgesamt haben sich laut staatlichen Informationen rund 480.000 Menschen der 35 Millionen Einwohner mit dem Virus infiziert, etwa 8600 sind gestorben.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 23. Februar 2021 um 12:06 Uhr.