Nelson Mandela | picture alliance / AP Photo

Mandela-Auktion abgesagt Zellenschlüssel wird nicht versteigert

Stand: 07.01.2022 14:57 Uhr

Der fingerlange Bartschlüssel, der Nelson Mandelas Zelle öffnete, wird nicht versteigert. Damit endet der Streit zwischen Südafrika und einem Auktionshaus. Der Schlüssel soll in die Heimat zurückkehren.

Von Karin Wehrheim, ARD-Studio Johannesburg

Er sieht völlig unspektakulär aus und hätte doch fast internationale Spannungen ausgelöst, der Schlüssel zur Zelle Nelson Mandelas auf Robben Island. Es ist ein fingerlanger Bartschlüssel, der offenbar - so berichtet es News24 - irgendwann brach und ersetzt wurde. Christo Brand, damals Wärter auf Robben Island, bewahrte ihn auf und hatte ihn für eine Auktion in New York löten lassen und zur Verfügung gestellt.

Original-Hauptschlüssel zu den Zellen des Robben Island-Gefängnisses | picture alliance / Captital Pict

Der fingerlange Bartschlüssel, der Nelson Mandelas Zelle öffnete. Bild: picture alliance / Captital Pict

Intervention aus Südafrika

Der Zellenschlüssel symbolisiere Südafrikas schmerzhafte Geschichte und den langen Weg zur Freiheit, er gehöre den Menschen in Südafrika, teilte das Ministerium für Kunst und Kultur Südafrikas mit. Details würden noch verhandelt, so das Ministerium, aber das Auktionshaus habe eingewilligt, die Versteigerung auszusetzen und den Schlüssel an Südafrika zurückzugeben. Der Auktionswert des Schlüssel war auf bis zu eine Million Pfund geschätzt worden.

Ende des Monats sollten insgesamt 33 persönliche Dinge Mandelas unter den Hammer kommen - darunter ein Tennisschläger, der Hometrainer, den Mandela in seiner Zelle nutzte, und seine Sonnenbrille. Mit dem Auktionserlös wollte die Familie Mandelas einen Gedenkgarten rund um das Grab des Anti-Apartheid-Kämpfers und ersten schwarzen Staatspräsidenten finanzieren.

Die ehemalige Zelle Nelson Mandelas auf der Gefängnisinsel Robben Island vor Kapstadt. | picture alliance / dpa

In dieser Zelle auf der Gefängnisinsel Robben Island (Archivbild) war Nelson Mandela eingesperrt. Der Zellenschlüssel soll nun nach Südafrika zurückgebracht werden. Bild: picture alliance / dpa

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 07. Januar 2022 um 11:13 Uhr.