Verletzte am Flughafen von Kabul | AFP

Anschlag in Kabul "Überall flogen Menschen durch die Luft"

Stand: 27.08.2021 08:29 Uhr

Mehrere Explosionen und Schüsse in die Menge - mindestens 85 Menschen sind bei Anschlägen am Flughafen Kabul getötet worden, darunter 13 US-Soldaten. Am Morgen danach ist die Lage weiterhin chaotisch.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Die Sirenen der Ambulanzen heulen durch Kabul. Aber auch in Schubkarren oder auf dem Rücken von Helfern werden Verletzte in die Kliniken gebracht. Die Lage ist chaotisch, eine Opferbilanz auch am Morgen nach den Anschlägen unmöglich. Mindestens 85 Tote und 150 Verletzte - Frauen, Männer, Kinder. Die Bomben explodierten inmitten Tausender verzweifelter Menschen, die gegen alle Wahrscheinlichkeit hofften, doch noch einen Platz in einem der letzten Evakuierungsflüge zu ergattern. Unter den Opfern sind auch 13 US-Soldaten, die den Flughafen bewachten.

Holger Senzel ARD-Studio Singapur

"Da wo wir standen, war plötzlich eine Explosion", erzählt dieser Augenzeuge. "Mein Bruder und ich wurden zu Boden geschleudert. Überall um uns herum flogen Menschen durch die Luft, überall abgerissene Körperteile, Hirnmasse, Blut. Die Leute begannen panisch wegzurennen, bestimmt 400 bis 500 Menschen. Wir haben Verwundete herausgetragen, meine Kleidung ist komplett blutbesudelt."

Terrormiliz IS reklamiert Anschläge für sich

Zwei Selbstmordattentäter hatten sich inmitten der Menschenmenge am Flughafentor in die Luft gesprengt. Nach den Explosionen feuerten andere Täter mit Sturmgewehren in das Chaos. Ein weiterer Sprengsatz detonierte in einem nahe gelegenen Kabuler Hotel - dort werden britische Staatsbürger und gefährdete Afghaninnen und Afghanen auf ihre Evakuierung nach Großbritannien vorbereitet.

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" bekannte sich inzwischen zu dem blutigen Anschlag. Der IS in Afghanistan agiert unabhängig von den Taliban und tritt für eine noch extremere Auslegung des Islam ein. In den vergangenen Tagen hatte es zunehmend Warnungen vor Terroranschlägen der Terrormiliz rund um den Flughafen gegeben.

Die amerikanische Botschaft in Kabul hatte alle US-Bürger aufgefordert, das Gebiet um den Flughafen sofort zu verlassen. Das britische Verteidigungsministerium sprach noch gestern morgen von der Drohung eines "ernsthaften, unmittelbaren, tödlichen Angriffs".

Tausende an den Flughafen-Gates

Bundeswehrsoldaten durften sich deshalb bereits seit Mittwoch nicht mehr zum Abbey Gate begeben, um Ortskräfte dort abzuholen. Die Bundeswehr hat ihren Evakuierungseinsatz inzwischen beendet. Gestern Abend starteten die letzten Maschinen mit dem Ziel Taschkent in Usbekistan. Trotz aller Warnungen drängten sich zu dieser Zeit am Flughafen noch Tausende an den Toren.

"Die Explosion war wirklich gewaltig", erzählt ein Augenzeuge dem afghanischen Fernsehsender Tolo TV. Mindestens einer der Sprengsätze detonierte innerhalb der meterhohen Mauern, die eigentlich zum Schutz gegen Bombenanschläge gebaut wurden, in diesem Fall aber die tödliche Sprengkraft nach Ansicht von Sicherheitsexperten noch verstärkten.

 

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. August 2021 um 20:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Moderation 27.08.2021 • 10:49 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User, die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Die Kommentarfunktion wird nun - wie angekündigt - geschlossen. Viele Grüße Die Moderation