MTV Logo | picture alliance/dpa

40 Jahre MTV Was vom Musikfernsehen übrig blieb

Stand: 31.07.2021 10:17 Uhr

"Ladies and Gentlemen, Rock 'n' Roll": Mit diesen Worten ging MTV am 1. August 1981 auf Sendung. Was als kleiner Lokalsender begann, wurde zum einflussreichsten Musiksender der Welt - bis das Internet kam.

Carsten Schabosky, ARD-Studio New York

Ein Countdown und eine startende Rakete - so ging MTV vor 40 Jahren an den Start. MTV setzt zum Höhenflug an. Ein Sender, der anders ist als seine öden Konkurrenten. Bunt, schnelle Schnitte und junge Moderatoren, die sich VJ nennen.

Carsten Schabosky

MTV hat eine ganze Branche revolutioniert und Musiker zu Weltstars gemacht. Aber geglaubt hat daran erst einmal keiner, sagt Rob Tannenbaum. Er ist einer der Autoren des Buchs "I want my MTV". "Die Plattenfirmen fanden die Idee blöd, die Werbeindustrie ging davon aus, dass der Sender scheitern würde. Und die Kabelanbieter wollten mit MTV auch nichts zu tun haben."

Probleme über Probleme. Um MTV überhaupt in die Wohnzimmer zu kriegen, wurde eine Werbeaktion gestartet. Promis forderten: "I want my MTV!" So sollte Druck auf die Kabelanbieter ausgeübt werden, den neuen Sender überhaupt zu verbreiten.

Der Erfolg kam mit Michael Jackson

Das andere Problem: Es waren gar nicht genug Musikvideos da. Das erste Video, das gezeigt wurde, war "Video killed the Radio-star" von den Buggles. Daneben gab es nur ein paar Dutzend anderer.

Der große Erfolg von MTV kam erst mit Michael Jackson. Und vor allem mit seinem Video "Thriller", sagt Craig Marks. Er ist der andere Autor von "I want my MTV". "'Thriller' ist mit Sicherheit eines der berühmtesten Musikvideos aller Zeiten. MTV sendete das mindestens einmal in der Stunde. So wurde MTV erfolgreich. Und damit absolut wichtig fürs Musikgeschäft", sagt Marks.

Der Sender schlug bei den jungen Zuschauern ein wie eine Bombe. Stars wurden gemacht, von Michael Jackson bis Madonna. MTV wurde wichtig für die Musik-Branche und der Sender wurde auch ein finanzieller Erfolg. 

Wie genau, erklärt Rob Tannenbaum so: "Das Geschäftsmodell ist brillant: Sie verkaufen Werbezeiten für ein Produkt, das sie selber gar nicht herstellten. Ein anderer trägt die Kosten für die Video-Clips. Und sie bekommen das Geld für die Werbezeiten."

Und dann kam das Internet

MTV schrieb Geschichte. Auch Fernsehgeschichte. Zum Beispiel auch durch dort entwickelte Reality-Formate wie "The Real World". "Als Fernsehmacher herausfanden, wie preiswert Reality-Fernsehen zu machen ist, wollten sie gar nicht mehr damit aufhören", erklärt Buchautor Marks.

MTV ist bis heute auf Sendung. Doch die Bezeichnung "Music Television" wurde schon lange aus dem Logo gestrichen. In den USA und in Großbritannien werden gar keine Musikvideos mehr gezeigt. Und bei MTV Deutschland nur noch am Vormittag. Ein Spartensender, der schon lange nicht mehr richtig hip ist.

Grund für den Niedergang von MTV ist das Internet. Denn dort stehen alle ihre Songs plus das passende Video 24 Stunden am Tag zum Abruf bereit.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 01. August 2021 um 08:10 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
asimo 31.07.2021 • 23:57 Uhr

@ anderes1961

Zappas Musik ist immer gut, die yellow shark-aufnahme ist prima. Klaus Nomi muss ich mir noch mal in Ruhe zu Gemüte führen. Danke für den Tipp aber schon einmal.