Susan Wojicki bei der Vorstellung von Youtube TV | Bildquelle: AP

Konkurrenz für Kabel-TV YouTube macht jetzt auch Fernsehen

Stand: 01.03.2017 12:21 Uhr

YouTube macht dem Kabelfernsehen eine Kampfansage, zumindest in den USA: Der Fernsehdienst "YouTube TV" wird den Nutzern dort bald mehr als 40 Sender für 35 Dollar im Monat bieten. Auf allen stationären und mobilen Endgeräten und jederzeit kündbar.

YouTube will sich als direkte Konkurrenz des traditionellen Kabelfernsehens ins Spiel bringen. Das zum Google-Konzern gehörende Unternehmen hat den Start eines eigenen Bezahlsenders namens "YouTube TV" für den US-Markt angekündigt. Die Nutzer sollen über den Dienst mehr als 40 Sender streamen können, wie etwa "ABC", "CBS" oder "Fox", sagte Youtube-Chefin Susan Wojcicki.

Susan Wojicki bei der Vorstellung von Youtube TV | Bildquelle: AP
galerie

Die junge Zielgruppe will Fernsehinhalte sehen, nur eben flexibel auf allen Geräten, sagt Youtube-Chefin Susan Wojicki bei der Vorstellung von Youtube TV

Mit umgerechnet 35 Dollar (33 Euro) pro Monat für sechs Zugänge soll das Angebot deutlich günstiger sein als das Kabelfernsehen. Zudem sollen die Nutzer den Dienst - im Gegenteil zum traditionellen Fernsehen - jederzeit kündigen und Sendungen nicht nur auf ihren internetfähigen Fernsehern, sondern auch auf anderen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets empfangen können. Von den sechs Zugängen können drei gleichzeitig genutzt werden.

Ungewöhnlich lange Speicherdauer

Auch das kostenfreie Aufzeichnen von Programmen soll möglich sein. Die Speicherdauer soll bis zu neun Monate betragen. Das sei deutlich mehr als bei vergleichbaren Anbietern, schreibt das Branchenmagazin "Wired". "YouTube TV" richte sich an Fernsehzuschauer, die "sehen wollen, was sie wollen, wann sie wollen, wie sie wollen - ohne Verpflichtung", sagte Susan Wojcicki. Der Dienst soll auch von YouTube selbst produzierte Serien anbieten.

Viele junge, mobil-affine Zuschauer schließen keine Pay-TV- oder Satelliten-Verträge mehr ab, da diese oft kostspielig und unflexibel sind. "Die in den 2000ern Geborenen lieben gute TV-Inhalte, aber sie wollen sie nicht in einem traditionellen Rahmen ansehen", sagte Wojcicki.

Unternehmen wie Sony oder AT&T versuchen diese Zielgruppe in den USA bereits mit ähnlichen Angeboten zu erschließen. Mit "YouTube TV" wird der Konkurrenzkampf nun noch weiter angeheizt. Pläne für eine Ausweitung des Angebots auf andere Länder gibt es aktuell noch nicht.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 01. März 2017 um 11:00 Uhr.

Darstellung: