VW-Auto bei einem Londoner Händler | Bildquelle: dpa

Größter Autobauer der Welt VW zieht an Toyota vorbei

Stand: 30.01.2017 08:28 Uhr

Trotz des Dieselskandals überholt Volkswagen seinen Dauerrivalen Toyota: Die Japaner verlieren zum ersten Mal seit fünf Jahren die Krone als weltgrößter Autobauer. 

Der japanische Autobauer Toyota hat den Spitzenplatz als größter Autobauer der Welt an Volkswagen verloren. Volkswagen hat seinem Dauerrivalen Toyota im vergangenen Jahr nun auch nach offiziellen Zahlen den Titel des weltgrößten Autoherstellers abgejagt.

Der japanische Konzern meldete den Absatz von 10,18 Millionen Fahrzeugen. Die Wolfsburger verkauften 10,31 Millionen Autos. Bei Vorstellung der VW-Zahlen am 10. Januar hatte sich bereits abgezeichnet, dass Volkswagen Toyota vom Podest stoßen würde - trotz des Abgasskandals.

Airbags könnten bei Unfällen nicht auslösen

Weniger erfreuliche Nachrichten gibt es dagegen aus den USA. VW ruft dort knapp 600.000 Autos zurück. Aufgrund von Korrosionsproblemen bestehe die Gefahr, dass die Airbags bei einem Unfall nicht richtig auslösen. Andere Wagen hätten Probleme mit den Wasserpumpen oder den Gurtstraffern. Betroffen seien vor allem Fahrzeuge der Marke Audi.

Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hatte es im vergangenen Jahr mehrere Vorfälle in China und Israel gegeben. Tödliche Unfälle im Zusammenhang mit den Problemen wurden bisher aber nicht registriert.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 30. Januar 2017 um 11:00 Uhr.

Darstellung: