Frau und Mann tragen Tüten durch eine Fußgängerzone | Bildquelle: dpa

Handelsverband HDE Bestes Weihnachtsgeschäft aller Zeiten?

Stand: 10.12.2016 10:12 Uhr

Dieser Dezember könnte der umsatzstärkste Monat werden, den der Handel je erlebt hat. Der Handeslverband HDE rechnet mit einem Umsatz von 50 Milliarden Euro. Gleichzeitig fordert der Verband mehr Wettbewerbsgleichheit für den klassischen Einzelhandel.

Der Handelsverband HDE rechnet mit einem neuen Umsatzrekord im Weihnachtsgeschäft. Der Dezember werde "vermutlich der stärkste Umsatzmonat, den wir je erlebt haben - mit einem Umsatz von mehr als 50 Milliarden Euro", sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth der Zeitung "Passauer Neuen Presse". Vor allem Uhren und Schmuck seien in diesem Jahr als Weihnachtsgeschenke begehrt. Dort verdoppelten sich die Umsätze gegenüber den Vormonaten.

Besorgt zeigte sich Genth über die Auswirkungen des Online-Geschäfts auf den klassischen Einzelhandel. Damit Einzelhandelsgeschäfte nicht bald der Vergangenheit angehörten, müsse die Politik für Wettbewerbsgleichheit sorgen und die Rahmenbedingungen verbessern. Genth forderte einheitliche Regeln zu Ladenöffnungszeiten, etwa zehn verkaufsoffene Sonntage pro Jahr. Der "Flickenteppich" an Ladenöffnungszeiten sei nicht mehr zeitgemäß.

Im Zuge der Föderalismusreform war die Zuständigkeit für den Ladenschluss auf die Länder übertragen worden. In vielen Bundesländern gelten seitdem erweiterte Öffnungszeiten. So ist etwa in Hessen oder Berlin das Einkaufen seit zehn Jahren an Werktagen rund um die Uhr möglich. Nur die Sonn- und Feiertage bleiben weitgehend geschützt. In Bayern und Saarland gelten dagegen weiterhin Ladenöffnungszeiten von 6 bis 20 Uhr.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. Dezember 2016 um 05:00 Uhr.

Darstellung: