Der Vorstandsvorsitzende der Wanda Gruppe, Wang Jianlin, sitzt in einem Sessel. | Bildquelle: dpa

Wanda-Konzern neuer Partner Chinas reichster Mann wird FIFA-Sponsor

Stand: 19.03.2016 10:39 Uhr

Mit dem chinesischen Wanda-Konzern hat sich die FIFA einen finanzkräftigen Sponsor ins Boot geholt. Ihr Chef, Wang Jianlin, ist Chinas reichster Mann. Und der ist in der Fußballwelt schon lange kein Unbekannter mehr.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

Der Chef des Wanda-Konzerns, Wang Jianlin, ist nach dem aktuellen Ranking des US-Magazins "Forbes" der reichste Mann Chinas. Sein Vermögen wird auf rund 30 Milliarden Euro geschätzt. Und dieses Vermögen dürfte sich in den nächsten Jahren weiter vergrößern. Denn das Geschäft brummt bei Wanda. Unterhaltung, Sport, Medien - das sind die Wachstumsbereiche der chinesischen Wirtschaft. Und genau das sind die Bereiche, in denen Wanda aktiv ist.

Firmenchef Wang Jianlin erklärte vor einigen Monaten in einem Fernsehinterview, warum das Unternehmen seiner Meinung nach so erfolgreich ist: "Wandas Firmenkultur basiert auf Belohnung und Bestrafung. Auf diese Art haben wir die beste Unternehmensführung Chinas aufgebaut. Vielleicht sogar die beste der Welt. Wir tun, was wir sagen, und wir haben die Kosten im Griff", sagt Wang. Sein Management erinnere zwar an ein Militärtraining. Aber die starke Führung sei einer der Erfolgsgründe.

Hollywood-Studio gekauft

Fifa-Zentrale in Zürich | Bildquelle: REUTERS
galerie

Das genaue Volumen des Sponsoring Vertrags zwischen der FIFA und dem Wanda-Konzern wurde nicht veröffentlicht.


Wanda hat in den vergangenen Jahren massiv in den Bereich Kino investiert. Die US-Kino-Kette AMC gehört dem chinesischen Mischkonzern, außerdem hat Wanda für rund 3,2 Milliarden Euro das Hollywood-Studio Legendary Entertaiment gekauft. Das Studio hat unter anderem die Filme "Hangover", "Inception" und "Jurassic World" produziert.

Auch im internationalen Sport mischt Wanda mit, dem Unternehmen gehören unter anderem Anteile des Fußballclubs Atletico Madrid, die Triathlon-Marke "Ironman" und Teile der Schweizer Sportmarketingfirma Infront. Der frühere Chef von Infront ist seit Ende November Geschäftsführer der Wanda Sports Holding, also der Sportsparte des Konzerns. Sein Name: Philippe Blatter. Neffe von Ex-FIFA-Präsident Joseph Blatter.

Chinesische Wanda-Gruppe wird neuer FIFA-Sponsor
S. Wurzel, ARD Shanghai
19.03.2016 10:08 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. März 2016 um 19:30 Uhr.

Darstellung: