Dollarnoten | Bildquelle: REUTERS

Zahlen der US-Tech-Riesen Google, Amazon und Microsoft verdienen prächtig

Stand: 28.04.2017 05:32 Uhr

Drei US-Tech-Riesen haben Quartalszahlen vorgelegt - und alle drei haben blendend verdient: Die Google-Mutter konnte den Gewinn um 29 Prozent steigern, der Software-Gigant Microsoft um 30 und der Online-Händler Amazon sogar um 41 Prozent.

Das boomende Werbegeschäft von Google treibt die Milliardengewinne der Konzernmutter Alphabet in die Höhe. Im vergangenen Quartal verdiente Alphabet knapp 5,43 Milliarden Dollar (4,97 Mrd Euro) - 29 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Dabei zahlt sich auch der Fokus auf die Video-Tochter YouTube aus. Dem US-Unternehmen gelang es laut Experten zuletzt immer mehr, großen Fernsehsendern Werbekunden abspenstig zu machen. Auch Ärger mit Kunden wegen Videos mit extremistischen Inhalten im Umfeld von Werbeanzeigen konnten das Wachstum nicht bremsen.

Einige Werbekunden waren schockiert als sie erfuhren, dass ihre Videos auch neben extremistischen Inhalten aufgetaucht worden. Mehrere große Unternehmen drohten damit, Werbung bei YouTube abzuziehen. Unklar ist aber, wie viele davon wirklich langfristig wegblieben. Google hatte Fehler bei der Platzierung der Videos eingeräumt und Gegenmaßnahmen ergriffen.

Microsoft und Amazon Konkurrenten im Cloud-Geschäft

Auch der Software-Konzern Microsoft und der Online-Händler Amazon haben zu Jahresbeginn besser als erwartet verdient. Amazon ist zwar nach wie vor in erster Linie ein Internet-Kaufhaus. Doch gut entwickelte sich vor allem das Geschäft mit der Cloud-Plattform Amazon Web Services (AWS), auf der Firmen Anwendungen und Daten verwalten können. Das Nettoergebnis kletterte binnen Jahresfrist um 41 Prozent auf 724 Millionen Dollar,

Im Cloud-Geschäft konkurriert Amazon mit dem Software-Giganten Microsoft. Bei Microsoft stieg der Nettogewinn in den drei Monaten bis Ende März um fast 30 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar.

Da sich das angestammte Software-Geschäft in den vergangenen Jahren abgeschwächt hat, konzentriert sich Microsoft unter Firmenchef Satya Nadella mittlerweile auf den rasanten wachsenden Cloud-Service. Nadella hat 2014 das Ruder bei Microsoft übernommen. Das Microsoft-Flaggschiff in diesem Bereich ist die Plattform Azure.

Die Cloud macht’s: Quartalszahlen Amazon und Microsoft
W. Stuflesser, ARD Los Angeles
28.04.2017 07:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 28. April 2017 um 09:05 Uhr.

Darstellung: