Probleme mit Wasserpumpe und Lenkung Toyota muss erneut Millionen Autos zurückrufen

Stand: 14.11.2012 07:30 Uhr

Zwei Toyota spiegeln sich im Logo des Autokonzerns (Bildquelle: REUTERS)
galerie

Toyota ruft erneut Autos zurück. In Deutschland sind Avensis, Corolla und Prius II betroffen.

Der japanische Autobauer Toyota ruft wegen technischer Mängel erneut millionenfach Autos rund um den Globus in die Werkstätten. Betroffen seien insgesamt 2,77 Millionen Fahrzeuge, gab der Konzern bekannt. Als Grund nannte er Probleme mit der Lenkung. Ferner seien beim Hybridwagen Prius II Probleme mit der Wasserpumpe aufgetreten.

Die meisten der betroffenen Wagen - etwa 1,5 Millionen - sind in Japan zugelassen. In Deutschland müssten rund 61.000 Fahrzeuge der Modelle Avensis, Corolla und Prius II überprüft werden, teilte der Konzern mit.

Erst kürzlich hatte Toyota 7,4 Millionen Autos wegen Problemen mit den elektrischen Fensterhebern zurückgerufen. Dies war der umfangreichste Rückruf seit 1996, als Ford acht Millionen Fahrzeuge wegen fehlerhafter Zündschalter in die Werkstätten zurückbeorderte.

Toyota ruft weltweit mehr als 2,7 Millionen Fahrzeuge zurück
Peter Kujath, ARD Tokio
14.11.2012 08:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Rückrufaktionen kosteten Marktführerschaft

Zwischen 2009 und 2011 hatte Toyota rund zehn Millionen Fahrzeuge wegen klemmender Gaspedale und rutschender Fußmatten zurückgerufen. Die Probleme hatten mit dazu beigetragen, dass der Konzern, der als Hersteller besonders zuverlässiger Autos galt, die Weltmarktführerschaft vorübergehend an die Opel-Mutter General Motors abgeben musste.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 14. November 2012 um 09:00 Uhr.

Darstellung: