Strandleben in Antalya | Bildquelle: picture alliance / NurPhoto

Tourismus Türkei auch bei Russen wieder beliebter

Stand: 31.01.2018 13:23 Uhr

Die türkische Tourismusbranche hatte es in den vergangenen Jahren nicht einfach - vor allem die Zahlen aus dem wichtigsten Besucherland Russland waren deutlich eingebrochen. 2017 gab es aber offenbar die Trendwende.

Bis vor Kurzem herrschte noch diplomatische Eiszeit zwischen Moskau und Ankara - dass sich die Beziehungen aber wieder gebessert haben, zeigt sich auch an den Stränden der Türkei: 2017 besuchten 4,72 Millionen Russen das Land - fünfmal so viele wie noch im Jahr zuvor. Das geht aus Regierungsdaten hervor. Demnach stiegen auch die Einnahmen der türkischen Tourismusbranche um fast ein Fünftel auf umgerechnet 26 Milliarden US-Dollar.

2016 hatte der türkische Abschuss eines russischen Kampfjets über Syrien für Spannungen zwischen beiden Ländern gesorgt. Inzwischen hat sich das Verhältnis nach einer Entschuldigung aus Ankara gebessert.

Insgesamt ist die Anzahl der ausländischen Besucher in der Türkei im vorigen Jahr um 27,8 Prozent auf 32,4 Millionen gestiegen. Nach Russland kommen die meisten ausländischen Urlauber aus dem Iran und Deutschland.

Auch Deutsche reisen wieder mehr in die Türkei

Erst vor wenigen Tagen hatte der Deutsche Tourismusverband mitgeteilt, dass die Türkei als Urlaubsland wieder beliebter wird bei den Bundesbürgern. Die Zahl der Reisebuchungen für das laufende Jahr habe laut Frühbucher-Daten des Reiseveranstalters TUI um 70 Prozent angezogen.

Zuletzt hatten auch deutsche Touristen einen Bogen um die Türkei gemacht. Die Angst vor Terroranschlägen und die diplomatische Krise zwischen Ankara und Berlin ließen die Reisebuchungen einknicken. In den vergangenen beiden Jahren hatten laut dem türkischen Statistikinstitut von Januar bis November 3,76 und 3,45 Millionen Deutsche die Türkei besucht - 2015 waren es noch 5,4 Millionen gewesen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 31. Januar 2018 um 15:00 Uhr.

Darstellung: