Guido Kerkhoff | Bildquelle: picture alliance/dpa

Nach Rücktritt von Hiesinger Kerkhoff Übergangschef bei thyssenkrupp

Stand: 13.07.2018 11:44 Uhr

Nach dem überraschenden Rücktritt von thyssenkrupp-Chef Hiesinger in der vergangenen Woche übernimmt Finanzvorstand Kerkhoff das Amt übergangsweise. Der 50-Jährige arbeitet seit 2011 für das Unternehmen.

In der Führungskrise bei thyssenkrupp übernimmt mit Guido Kerkhoff ein langjähriger enger Mitarbeiter des zurückgetretenen Konzernchefs vorübergehend das Ruder. Kerkhoff werde das Unternehmen führen, bis ein Nachfolger für Heinrich Hiesinger gefunden sei, teilte das Unternehmen in Essen mit.

Die Entscheidung im Aufsichtsrat sei einstimmig gefallen, hieß es. "Die Aufsichtsratsmitglieder sind sich einig, dass thyssenkrupp vor allem Stabilität und Kontinuität braucht, um den eingeschlagenen Weg der Transformation erfolgreich fortsetzen zu können", erklärte Aufsichtsratschef Ulrich Lehner.

2011 von der Telekom gewechselt

Kerkhoff war maßgeblich an den Verhandlungen für einen Zusammenschluss der Stahlsparte mit der des Konkurrenten Tata Steel beteiligt. Er war 2011 von der Deutschen Telekom zu thyssenkrupp gewechselt.

Hiesinger war in der vergangenen Woche überraschend zurückgetreten. In einer Erklärung hatte er durchblicken lassen, dass es Differenzen zwischen Vorstand und Aufsichtsrat über den Kurs des Industriekonzerns gab. Voraussetzung für eine "erfolgreiche Unternehmensführung" sei "ein gemeinsames Verständnis von Vorstand und Aufsichtsrat über die strategische Ausrichtung des Unternehmens", erklärte er. Zudem war der Aktienwert des Unternehmens seit Hiesingers Berufung deutlich gesunken.

Heinrich Hiesinger und Guido Kerkhoff, thyssenkrupp, im Gespräch | Bildquelle: REUTERS
galerie

Waren enge Vertraute: Heinrich Hiesinger und Guido Kerkhoff (Foto: 2012)

Hiesinger stand unter Druck

Spekulationen über seinen Weggang gab es seit längerem. Hiesinger war zuletzt immer wieder unter Druck geraten. Anteilseigner wie der US-Hedgefonds Elliott oder Cevian Capital forderten mehr Tempo bei dem seit langem angekündigten Umbau. Hiesinger wollte eigentlich in dieser Woche dem Aufsichtsrat seine Strategiepläne für den Mischkonzern präsentieren.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 13. Juli 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: