Snapchat | Bildquelle: REUTERS

Zum Börsendebüt Snapchat-Aktie für 17 Dollar

Stand: 02.03.2017 02:19 Uhr

Heute soll der Handel mit Snapchat-Aktien an der New Yorker Börse beginnen. Das Mutterunternehmen der App setzte den Preis auf 17 Dollar pro Stück fest. Der Börsen-Debütant rechnet mit Einnahmen in Höhe von mehr als drei Milliarden Dollar.

Die Muttergesellschaft der Nachrichten-App Snapchat gibt ihre Aktien zum Debüt an der New Yorker Börse zu einem Stückpreis von 17 Dollar aus. Der Ausgabepreis liegt damit über der zuvor abgesteckten Spanne von 14 bis 16 Dollar.

Bei der Erstplatzierung sollen insgesamt 200 Millionen Aktien ausgegeben werden. Die Platzierung erreicht damit ein Volumen von 3,4 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro), wie die Snap Inc. mitteilte.

Der Firmenwert wird auf 24 Milliarden Dollar (22,73 Milliarden Euro) geschätzt - der höchste Betrag in der Technologiebranche, seit Facebook 2012 den Einstand feierte. Die Einnahmen aus dem Börsengang sollen unter anderem für Unternehmenszukäufe verwendet werden.

Bislang kein Gewinn

Snap wagt den Sprung auf das Handelsparkett, obwohl die Firma keinen Gewinn macht. Im vergangenen Jahr wuchs sogar der Verlust. Das Nutzerwachstum hat sich wegen der scharfen Konkurrenz zu Facebook abgeschwächt. Früheren Firmendokumenten zufolge will Snap den neuen Aktionären kein Mitspracherecht einräumen und verspricht auch keine Gewinne.

Snapchat startete 2012. Anders als bei WhatsApp - das zu Facebook gehört - werden die versendeten Nachrichten oder Fotos nach einer gewissen Zeit wieder gelöscht, was viele Nutzer zu schätzen wissen. Das Unternehmen nimmt vor allem mit Werbung Geld ein. Neben der App produziert das Unternehmen auch eine tragbare Kamera ("Spectacles") in Form einer Sonnenbrille.

Snapchat Mutterkonzern geht an die Börse
Georg Schwarte, ARD-Studio New York
02.03.2017 08:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. März 2017 um 10:35 Uhr.

Darstellung: