Euromünzen auf einem Haufen | Bildquelle: dpa

Armutsbericht der Regierung Immer mehr Haushalte überschuldet

Stand: 13.12.2016 10:49 Uhr

Immer mehr Menschen und Haushalte in Deutschland sind überschuldet. Das geht aus dem Armutsbericht der Bundesregierung hervor. Der Grund für die finanziellen Schwierigkeiten ist häufig ein zu geringes Einkommen.

Immer mehr Haushalte in Deutschland sind mit Schulden belastet. Das geht aus dem Entwurf für den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Zuerst hatte die "Bild" darüber berichtet.

Demnach galten im vergangenen Jahr 2,05 Millionen Haushalte als überschuldet. Das betraf mehr als vier Millionen Menschen. Damit setzt sich eine bereits seit Jahren andauernde Entwicklung fort. Der Entwurf spreche von einem "Trend, nach dem seit 2006 ein stetiger Anstieg" der Überschuldung zu verzeichnen sei, heißt es in dem Papier. 2013 sei noch eine Zahl von 1,97 Millionen Haushalte mit finanziellen Schwierigkeiten verzeichnet worden.

Als Grund für den Anstieg nennt der Armutsbericht immer häufiger vorkommende Einkommensarmut bei den Bürgern.

Auch die Zahl der Obdachlosen nimmt immer weiter zu, heißt es in dem Entwurf weiter. Diese sei seit 2006 um rund 80.000 auf bundesweit etwa 335.000 Menschen angestiegen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 13. Dezember 2016 um 05:30 Uhr.

Darstellung: