Hintergrund

Hintergrund Wie viele offene Stellen gibt es?

Stand: 30.04.2008 17:05 Uhr

Motorenmontage der Deutz-AG in Köln-Porz
galerie

In Deutschland gibt es mehr als eine Million offene Stellen.

Herauszufinden, wie viele Stellen in Deutschland nicht besetzt sind, ist kein leichtes Unterfangen. Denn kein Arbeitgeber ist gezwungen, seine freien Jobs bei der Bundesagentur für Arbeit zu melden. Wenn diese also in ihren Monatsberichten von offenen Stellen spricht, spiegelt das nicht die ganze Wirklichkeit wider.

Ein Großteil der Stellen wird allerdings der Arbeitsagentur als frei gemeldet. Diese gemeldeten offenen Stellen ergeben die wichtigste Statistik bei den zu vergebenden Jobs.

Wichtigste Statistik: Die "ungeförderten Stellen"

Seit Juli 2010 dokumentiert die Bundesagentur in ihren Berichten nur noch die nur noch die "ungeförderten Stellen" auf dem ersten Arbeitsmarkt, offene Stellen in Förderprogrammen der Bundesagentur werden anders als früher nicht mehr aufgeführt.

Die Bundesagentur unterscheidet nun zwischen normalen sozialversicherungspflichtigem, geringfügige und sonstigen Stellen (zum Beispiel Praktika-/Traineestellen). Im Oktober 2010 waren demnach laut der BA-Statistik insgesam rund 400.000 Stellen nicht besetzt, davon rund 367.000 sozialversicherungspflichtige.

Daneben gibt es noch die offenen Stellen, die von der Arbeitsagentur gefördert werden: Das waren rund 190.000. Zu diesen zählen etwa Arbeitsbeschaffungs-Maßnahmen, vor allem aber die Arbeitsgelegenheiten - auch Ein-Euro-Jobs genannt. Knapp 90 Prozent der geförderten Stellen waren solche Arbeitsgelegenheiten.

Arbeitsagentur kennt auch nicht gemeldete Stellen

Insgesamt waren also der BA 590.000 Stellen gemeldet. Bekannt sind ihr allerdings noch mehr. Denn die Arbeitsagentur zählt unter anderem auch offene Stellen aus ihrer eigenen sowie privaten Jobbörsen im Internet und schickt zudem "Job-Roboter" durch das Netz. Auf diese Weise kommen noch einmal mehrere hunderttausend offene Arbeitsplätze dazu. Derzeit weiß die BA damit von knapp 1,1 Millionen Jobs, die zu haben sind.

Die wirklichen Verhältnisse trifft das immer noch nicht. Vierteljährlich befragt daher die BA eine Reihe von Betrieben und rechnet hoch. Dabei kommen immer noch zahlreiche Stellen hinzu. Für 2008 liegen noch keine Ergebnisse vor. Nach den letzten Untersuchungen im Herbst 2007 lag das so genannte gesamtwirtschaftliche Stellenangebot damals bei etwas über 1,2 Millionen offenen Stellen.

Auf den Trend kommt es an

Wie so oft bei der Statistik ist allerdings der Trend wichtiger als die absoluten Zahlen. Die Bundesagentur ermittelt dazu einen so genannten Stellenindex. Dieser Index legte auch Anfang dieses Jahres weiter zu, allerdings nicht mehr so stark wie in den vergangenen Monaten. Herauslesen lässt sich aus den einzelnen Werten auch, dass vor allem gut und hoch qualifizierte Mitarbeiter gesucht werden.

Darstellung: